An der Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum sind für das Schuljahr 2021/22 bisher 31 Schulanfänger gemeldet. Doch die Zweizügigkeit ist gefährdet, wenn diese Zahl sinkt. Foto: Stadt Werne
An der Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum sind für das Schuljahr 2021/22 bisher 31 Schulanfänger gemeldet. Doch die Zweizügigkeit ist gefährdet. Foto: Stadt Werne
Anzeige

Werne. Die Größe der Eingangsklassen an der Uhland- und Wiehagenschule wird für das Schuljahr 2021/22 auf 26 Schülerinnen und Schüler festgelegt. Darauf verständigte sich der Ausschuss für Schule und Sport in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag. Insgesamt wird mit elf Eingangsklassen an den drei Grundschulen in Werne geplant – so wie zuletzt auch. Diese Zahl darf nicht überschritten, sehr wohl aber unterschritten werden. Es könnte eine Riesenklasse in Stockum kommen.

247 von 249 schulpflichtigen Kindern seien bereits angemeldet, zwei Rückmeldungen fehlen noch, teilte Schulamtsleiterin Kathrin Kötter im Ausschuss mit. Die Mädchen und Jungen verteilen sich wie folgt: 31 (2020/21: 46) Kardinal-von-Galen-Schule, 113 (111) Uhlandschule und 103 (94) Wiehagenschule. Daraus ergeben sich zwei Eingangsklassen für die Grundschule in Stockum sowie fünf für die Uhlandschule und vier für die Wiehagenschule.

Anzeige

Da die Kardinal-von-Galen-Schule (KvG) an der Grenze für zwei Eingangsklassen (ab 30 Anmeldungen) liegt, könnte bei Rückstellungen oder Wegzug eine Riesenklasse „drohen“. Denn fällt die Anmeldezahl in Stockum auf 29, werde nur eine Klasse gebildet, berichtete Bettina Riskop von der Schulaufsicht des Kreises Unna. „Zwei kleine Eingangsklassen sind personell immer schwierig zu stemmen. Wir werden uns die Zahlen im Januar noch einmal anschauen“, erklärte Riskop, die mit der kommissarischen Schulleiterin der KvG, Kordula Stamm, Lerngruppenmodelle diskutiert hat.

Beim Beschluss über die Festlegung der Klassenstärken und die Anzahl der Eingangsklassen wurde die Kardinal-von-Galen-Schule zunächst ausgeklammert.

Ende des Jahres fällt übrigens die Entscheidung über die Neubesetzung des Schulleiterpostens in Stockum. Die Ausschreibung der Stelle laufe noch bis zum 21. Dezember 2020, wurde im Ausschuss bekannt. Vor einem Jahr war die langjährige Leiterin Beate Klink-Schmidt in den Ruhestand gegangen, Kordula Stamm übernahm kommissarisch.

Anzeige