Die Kolpingradtour führte die Teilnehmenen zu neun Wegekreuzen. Foto: Benno Jäger
Die Kolpingradtour führte die Teilnehmenen zu neun Wegekreuzen. Foto: Benno Jäger
Anzeige

Werne. Am Samstag, 12. September, ab 16 Uhr wird es ernst: Im Haus Tingelhoff in Stockum findet die Gründungsversammlung des Dachvereins der Lütkeheide- und Frohsinnschützen statt.

Aus besonderem Anlass findet die Versammlung in Uniform ohne Kopfbedeckung statt. Die Corona-Vorschriften zu Abstand und Hygiene für die Gastronomie sind zu beachten. Daher werden alle Teilnehmenden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Anzeige

Radeln mit Kolping

Die Kolpingsfamilie hatte nach dem Stopp aller Veranstaltungen seine Radtouren wieder aufgenommen. Cäcilia Abdinghoff und Bernhard Schlierkamp hatten eine neue Tour ausgearbeitet, die über Varnhövel, Langern und Lenklar führte. Zehn Teilnehmer radelten auf den Spuren der Wegekreuze, die Vorstandsmitglied Benno Jäger in einem Buch zusammengefasst hatte.

Auf der 20 Kilometer langen Strecke wurden neun Wegekreuze und Heiligenhäuschen angefahren. Dabei wurde festgestellt, dass einige Objekte nicht nur sehr versteckt aufgestellt sind, sondern sich auch in einem nicht besonders guten Zustand befinden. Da viele Termine in diesem Jahr abgesagt wurden, ist für Montag, 5. Oktober, eine zusätzliche Radtour geplant. Start ist wieder um 17 Uhr am Kolpinggarten an der Wienbrede.

Fairtrade Town Werne

Seit 2013 ist Werne schon Fairtrade Town, mit 160 weiteren Städten in Deutschland. Werne gehört somit zur weltweit agierenden Fairtrade Gemeinschaft, deren Aufgabe es ist, auf kommunaler Ebene den fairen Handel zu fördern. Die Stadt Werne möchte auch in den Wahllokalen ein Zeichen für den fairen Handel setzen und hat die Wahllokale mit fairen Produkten aus dem Eine-Welt Laden Werne ausgestattet.

Durch die Corona Pandemie sind viele Aktionen der Fairtrade-Gemeinde in diesem Jahr ausgefallen oder finden virtuell statt.

 

 

Anzeige