Thomas Helm (von links), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, Angelika Chur, Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Familie und Gleichstellung, Gerhard Meyer, Stellv. Vorsitzender der Trägerversammlung des Jobenters Kreis Unna, Elke Wegner, Pflegeberaterin bei Compass Private Pflegeberatung GmbH, Christian Weil, Arbeitsvermittler im Jobcenter Kreis Unna, daneben Verantwortliche des Pflegeheims St. Katharina, rechts im Bild Bürgermeister Lothar Christ. Foto: Jobcenter Kreis Unna/Katja Mintel
Thomas Helm (von links), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, Angelika Chur, Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Familie und Gleichstellung, Gerhard Meyer, Stellv. Vorsitzender der Trägerversammlung des Jobenters Kreis Unna, Elke Wegner, Pflegeberaterin bei Compass Private Pflegeberatung GmbH, Christian Weil, Arbeitsvermittler im Jobcenter Kreis Unna, daneben Verantwortliche des Pflegeheims St. Katharina, rechts im Bild Bürgermeister Lothar Christ. Foto: Jobcenter Kreis Unna/Katja Mintel
Anzeige

Werne. Das Jobcenter Kreis Unna und die Arbeitsagentur Hamm haben haben sich für die diesjährige Pflege- und Gesundheitsmesse etwas Besonderes einfallen lassen müssen. Eine Messeveranstaltung, wie sie in den lezten zwei Jahren in der Stadthalle Kamen stattfand, war aufgrund der vorherrschenden Pandemie keine Option. Der Kirchplatz im Zentrum Wernes dagegen bot optimale Voraussetzungen, um Interessierte unter freiem Himmel rund um Gesundheits- und Pflegeberufe zu informieren.

Am vergangenen Freitag war es dann soweit: 21 Arbeitgeber und Bildungsträger der Branche informierten zu freien Stellen und Qualifizierungsmöglichkeiten. Trotz Regenwetter ein voller Erfolg, so die Veranstalter. Rund 140 Beratungsgespräche hätten am Freitagvormittag stattgefunden, so der Veranstalter. Viele der Besucher haben sich über Einstiegsmöglichkeiten in der Pflegebrache informiert, einige konnten ein Vorstellungsgespräch vereinbaren oder informierten sich über Weiterbildungsmöglichkeiten im Beruf, heißt es weiter in der Mitteilung des Jobcenters.

Anzeige

Messe verpasst? Kein Problem!

Arbeitssuchende, die sich für einen (Wieder-)Einstieg in der Gesundheits- und Pflegebranche interessieren, können sich jederzeit an ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter wenden.

Anzeige