Die Projektlehrerinnen Katinka Steltenkötter (rechts) und Katrin Sommer honorierten die Leistungen der ehemaligen Viertklässler. Foto: Wagner
Die Projektlehrerinnen Katinka Steltenkötter (rechts) und  Katrin Sommer honorierten die Leistungen der ehemaligen Viertklässler. Foto: Wagner
Anzeige

Stockum. „Die individuelle Förderung aller Kinder ist ein wichtiges Anliegen unserer Schule“, sagt Cordula Stamm, kommissarische Leiterin der Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum. Um Schülerinnen und Schüler angemessen zu fördern, richtet die Schule ein Projekt ein, in dem Kinder klassenübergreifend unter Anleitung eine Expertenarbeit erstellen. Dieses Forder-Förder-Projekt wurde vom Internationalen Centrum für Begabtenforschung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entwickelt und bereits mehrmals erfolgreich zur individuellen Förderung an Grundschulen eingesetzt.

„Wir möchten mit unserem Forder-Förder-Unterricht das Begabungspotenzial der Kinder herausfordern und ihnen zusätzliche Leistungsanreize vermitteln. Ziel dieses Projektes ist es, Kinder individuell zu fördern, mögliche Schwierigkeiten abzubauen, sowie nachhaltiges anspruchsvolles Lernen und eine Kultur der Lernfreude zu entwickeln. Schülerinnen und Schüler werden zu Experten, wir sind dabei die Lernbegleiter“, erklären die Projektlehrerinnen Katinka Steltenkötter und  Katrin Sommer.

Anzeige

Die engagierten Schülerinnen und Schüler wählen bei diesem Projekt ein individuelles Thema aus, mit dem sie sich über einen längeren Zeitraum intensiv in der Schule, zu Hause und an außerschulischen Lernorten auseinandersetzen. Im Schuljahr 2019/2020 haben sich die sechs Schülerinnen und Schüler in ihrem vierten Schuljahr mit diesen Themen beschäftigt: Die Stadt Berlin – Mit dem Ballon in die Freiheit (Laila-Marie Amer), Das alte Rom (Antonia Möllenhoff), Das Automobil (Florian Schaaf), Die Biene (Ilona Derksen), Delfine (Johanna Unruh) und  Raumfahrt (Vincent Holle).

Durch diese intensive Beschäftigung mit ihrem speziellen Schwerpunkt entwickeln sich die Kinder zu Experten auf ihrem Fachgebiet. Ihr neu erworbenes Wissen stellen sie in einer Facharbeit zusammen. Die Kinder haben auch in der Zeit des Lockdowns und der damit verbundenen Schulschließung eifrig zu Hause gearbeitet. Ihre Kenntnisse hätten sie dann in „normalen“ Zeiten in Form eines Expertenvortrags einem interessierten Zuhörerkreis vorgestellt. Dieser musste in diesem Jahr ausfallen.

Trotzdem honorierten Katinka Steltenkötter, Katrin Sommer und Cordula Stamm die Leistung der Kinder. So wurde jede Arbeit als einzelnes Buch für die Mädchen und Jungen gedruckt und am Dienstag an die ehemaligen Viertklässler überreicht.

Anzeige