Samstag, Januar 28, 2023

TV-Frauen holen mit Rumpfkader deutlichen Sieg in Mengede

Anzeige

Wer­ne. Über­ra­schend deut­lich gewan­nen die Hand­bal­le­rin­nen des TV Wer­ne ihr Aus­wärts­spiel beim TV Men­ge­de. Obwohl zahl­rei­che Spie­le­rin­nen krank­heits­be­dingt absa­gen muss­ten, fuh­ren die Wer­ner Hand­bal­le­rin­nen einen kla­ren Sieg ein.

Frau­en-Lan­des­li­ga 4: TV Men­ge­de – TV Wer­ne 18:30 (11:13)

- Advertisement -

„Wir haben auf allen Posi­tio­nen eine geschlos­se­ne Mann­schafts­leis­tung gezeigt“, freu­te sich Trai­ner Ingo Wag­ner. „Dafür, dass wir so dezi­miert antre­ten muss­ten, haben wir das über­ra­gend gemacht.“

Mit einem Sie­ben­me­ter­tor nach 28 Sekun­den ging Wer­ne in Füh­rung. Im Ver­lauf der ers­ten Halb­zeit ent­wi­ckel­te sich ein aus­ge­gli­che­nes Spiel. Men­ge­de blieb den Gäs­ten aus Wer­ne auf den Fer­sen und ließ den Abstand nie grö­ßer wer­den als vier Tore.

Nach dem Sei­ten­wech­sel blieb Wer­ne kon­zen­triert und effek­tiv. Inner­halb von zehn Minu­ten tra­fen Anne Klos­ter­mann (3), Son­ja Plo­tek (3) und Sarah Stengl zum 20:12 und sorg­ten damit für eine Vor­ent­schei­dung. Das Team hat­te sich die Kräf­te gut ein­ge­teilt und setz­te die Geg­ne­rin­nen wei­ter unter Druck. Auf der unge­wohn­ten lin­ken Außen­po­si­ti­on zeig­te Hicran Gül­ten eine klas­se Leis­tung und erziel­te fünf ihrer ins­ge­samt neun Tore vor der Pau­se. Auch die 100-pro­zen­ti­ge Erfolgs­quo­te bei den vier Sie­ben­me­tern für Wer­ne doku­men­tiert die Effek­ti­vi­tät der Mann­schaft an die­sem Tag.

Mit vollem Einsatz holte Sarah Stengl vier Siebenmeter und erzielte drei Treffer selbst. Archivfoto: MSW
Mit vol­lem Ein­satz hol­te Sarah Stengl vier Sie­ben­me­ter und erziel­te drei Tref­fer selbst. Archiv­fo­to: MSW

Sarah Stengl hol­te sich ein Son­der­lob von ihrem Trai­ner ab: „Sie hat 60 Minu­ten am Kreis gespielt, hat vier Sie­ben­me­ter her­aus­ge­holt und drei Tref­fer erzielt. Sie bringt alles für eine gute Kreis­läu­fe­rin mit.“ Und Wag­ner wei­ter: „Die Mann­schaft hat sich im Lauf der Sai­son gut ent­wi­ckelt. Von Anfang an sind wir oben mit dabei. Wir wol­len mal schau­en, was in den nächs­ten Wochen dar­aus wird.“

Der Trai­ner freut sich auf das Spit­zen­spiel gegen Tabel­len­füh­rer Soes­ter SV am Sams­tag, 17. Dezem­ber. „Mit einem Sieg gegen Soest kön­nen wir uns ein schö­nes Weih­nachts­ge­schenk unter den Baum legen.“ Das Spiel wird um 19 Uhr in der Lin­dert-Sport­hal­le angepfiffen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sieg und Remis für WTC-Damen unter dem Hallendach

Werne. Der Werner Tennis-Club 75 verbuchte in der Winterhallenrunde einen Sieg und ein Remis für seine Damenteams. Die neu formierte Damenmannschaft in der Altersklasse der über...

Minis stehen beim TTC Werne mit viel Spaß an der Platte

Werne. Die Mini-Meisterschaften im Tischtennis fanden ihren Abschluss beim TTC Werne 98. Nach der Vorarbeit des Werner SC kamen noch drei Kinder in die...

Feuerwehr Werne: Wechsel an der Spitze wird gut vorbereitet

Werne. „Die Zahl der Einsätze hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt“, schilderte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Thomas Temmann, am Mittwoch,...

Lebenslichter verlöschen: Schüler-AG erinnert an Zwangsarbeit

Werne. Ein Windstoß pustet die weißen Grablichter auf den Klappstühlen aus. Lara Scheer seufzt: „Die Reihe habe ich gerade zum zweiten Mal angezündet.“ Achselzuckend...