Dienstag, Februar 7, 2023

Sportler des Jahres: Jordan Most – Engagiert auf und neben dem Platz

Anzeige

Wer­ne. Der 16-jäh­ri­ge Jor­dan Most ist für den Sport­ler des Jah­res 2022 nomi­niert. Der Nach­wuchs-Bas­ket­bal­ler erreich­te Platz drei in der deut­schen Meisterschaft.

Unter den Nomi­nier­ten für den Sport­ler des Jah­res 2022 ist mit Jor­dan Most ein Akteur der Lipp­e­Bas­kets Wer­ne. Das zurück­lie­gen­de Jahr war für den 16-jäh­ri­gen Bas­ket­bal­ler ein beson­de­res Jahr. Der Nach­wuchs-Korb­jä­ger kämpf­te mit sei­ner Mann­schaft, den Metro­pol Bas­kets, um die Deut­sche Meis­ter­schaft in der U16. Erst im Halb­fi­na­le wur­de sein Team vom spä­te­ren deut­schen Meis­ter gestoppt. Jor­dan Most war über die Sai­son hin­weg einer der bes­ten Spie­ler sei­ner Mann­schaft und mach­te auch natio­nal immer wie­der durch gute Leis­tun­gen auf sich aufmerksam.

- Advertisement -

Doch nicht nur im Jugend­be­reich lief es für Most wie am Schnür­chen. Eben­so erkämpf­te sich Jor­dan Most bei den Lipp­e­Bas­kets einen Stamm­platz im Kader der ers­ten Mann­schaft. Unter Coach Chris­toph Hen­ke zeig­te Most in der zwei­ten Regio­nal­li­ga regel­mä­ßig star­ke Leis­tun­gen. Im jüngs­ten Pokal­spiel beim SC Bor­chen zähl­te er zu den erfolg­reichs­ten Wer­fern sei­ner Mann­schaft: „Mein Wurf ist defi­ni­tiv mei­ne Stär­ke“, sagt Jor­dan Most.

Sein Spiel ist in die­sem Jahr zudem viel­fäl­ti­ger gewor­den, sucht Most doch immer häu­fi­ger den Weg zum Korb und spielt eine star­ke Defense.

Nicht nur auf dem Platz über­nimmt Most bei den Lipp­e­Bas­kets eine immer grö­ße­re Rol­le. Eben­so enga­giert sich der 16-jäh­ri­ge in der Wer­ner Jugend­ar­beit. Wenn Nils Brink­mann im Janu­ar die Lip­pe­stadt Rich­tung Bar­ce­lo­na ver­lässt, steht der Youngs­ter schon bereit, um das Jugend­trai­ning zu übernehmen.

Der 16-Jäh­ri­ge ist also in diver­sen Berei­chen gereift und hat­te sport­lich ein über­aus erfolg­rei­ches Jahr. „Das war sport­lich auf jeden Fall eines mei­ner bes­ten Jah­re. Mein High­light war das Top-Four. So eine Chan­ce hat man bestimmt nur ein­mal in sei­nem Leben“, betont der Korbjäger.

Beruf­lich erleb­te Most einen klei­nen Umbruch. Nach sei­nem erfolg­rei­chen Schul­ab­schluss begann er eine Aus­bil­dung im Sport­be­reich. „Es macht viel Spaß. So etwas habe ich mir nach der Schu­le gewünscht. Mir gefällt es wirk­lich super.“

Eine beson­de­re Umstel­lung sei das frü­he Auf­ste­hen und das mor­gend­li­che Zug­fah­ren nach Dort­mund gewe­sen. Aber: „Mitt­ler­wei­le habe ich mich dar­an gewöhnt, um 5.30 Uhr auf­zu­ste­hen“, meint Jor­dan Most. Am Abend geht es dann immer zum Bas­ket­ball­trai­ning nach Werne.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Badminton: Jugend des TV Werne wird Meister in der Mini-Liga

Werne. Im letzten Saisonspiel konnte der TV Werne das Ruder noch herumreißen und den Hammer SC im direkten Vergleich noch abfangen. Die gesamte Saison...

Themen im Ausschuss: Brückenbau A1 und Letterhausstraße

Werne. Wie bei vielen anderen Brückenbauten im Land gibt es auch an der Autobahnbrücke an der A1-Auffahrt in Werne Schäden, die eine Erneuerung notwendig...

Tengerton begeistert im flözK mit mongolischen Klängen

Werne. Zu einem Konzertausflug in die Weltmusik hatte der Kulturverein flözK am 2. Februar 2023 im Rahmen der Club-Montreux-Reihe eingeladen. Zahlreiche Musikfreunde folgten der Einladung...

Kurzschluss in Ortsnetz-Station: Stromausfall in Werne behoben

Werne. Ein Kurzschluss in einer sogenannten Ortsnetzstation von Versorger Westnetz in der Straße Gewerbehof hat am Dienstagvormittag zwischen 10.45 und 11.30 Uhr in einigen...