Samstag, Januar 28, 2023

Gereifte LippeBaskets Werne behalten gegen Iserlohn die Ruhe

Anzeige

Wer­ne. „Sweet Caro­li­ne” dröhn­te wie­der aus den Laut­spre­chern in der Ball­spiel­hal­le – ein siche­res Zei­chen für einen aber­ma­li­gen Heim­sieg der Lipp­e­Bas­kets, der vor allem in der ers­ten Halb­zeit schwer erkämpft wer­den musste.

2. Regio­nal­li­ga 2: Lipp­e­Bas­kets – Iser­lohn Kan­ga­roos 85:67 (22:10, 15:25, 20:14, 28:18)

- Advertisement -

Im ers­ten Vier­tel waren die Gast­ge­ber hell­wach, setz­ten sich über 6:5 auf 11:6 über 11:6 bis 18:8 deut­lich ab. Doch Iser­lohn dreh­te im zwei­ten Durch­gang rich­tig auf und mach­te Wer­ne das Leben schwer, so dass der Vor­sprung auf nur zwei Zäh­ler schrumpfte.

Nach der Pau­se nah­men die Lipp­e­Bas­kets das Heft wie­der in die Hand. Mit acht Punk­ten war die Füh­rung aber alles ande­re als kom­for­ta­bel, doch die Wei­chen wur­den auf Sieg gestellt. Bei Iser­lohn, nur mit sie­ben Spie­lern ange­reist, waren die Akteu­re schnell foul­be­las­tet und muss­ten im Lau­fe des letz­ten Durch­gangs auf zwei Korb­jä­ger ver­zich­ten. Das kos­te­te Kraft, so dass beim Stand von 69:60 den Lipp­e­Bas­kets der ent­schei­den­de Run mit zehn Punk­ten in Fol­ge gelang.

Wie­der treff­si­cher: Jan­ne Bro­misch von den Lipp­e­Bas­kets Wer­ne. Foto: Wagner

„Der Sieg fühlt sich sehr gut an, weil wir gegen einen star­ken Geg­ner gewon­nen haben. Beson­ders in der ers­ten Halb­zeit war es eng. In der wich­ti­gen Pha­se im drit­ten Vier­tel waren wir voll da. Man merkt, dass das Team reift”, zog Coach Chris­toph Hen­ke ein posi­ti­ves Fazit.

Wer­ne liegt mit zehn Punk­ten in Lau­er­stel­lung hin­ter Spit­zen­rei­ter SV Der­ne (14) und Salz­kot­ten (12). Zum Ver­fol­ger­du­ell Zwei­ter gegen Drit­ter kommt es für die Lipp­e­Bas­kets am nächs­ten Sams­tag in Ostwestfalen.

LBW: Bode 9/1, Most 12/2, Wie­dey 4, Brink­mann 4, Mersch 1, Eckardt 2, Möl­ler 2, Bar­kow­ski 4, Bredt 19, Keu­then, Böcker, Bro­misch 28/1

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Gedenktag: Schülerinnen geben NS-Opfern eine Stimme

Werne. Die eine starb als junge Mutter an Wochenbettfieber, der andere an Typus, ein dritter angeblich infolge eines Unglücks, wahrscheinlich aber infolge von Erschöpfung...

Lesetipp der Woche: Orange pressen – Stress vergessen!

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Kein Stress, Jim! Orange pressen - Stress vergessen! Jim liebt...

Sieg und Remis für WTC-Damen unter dem Hallendach

Werne. Der Werner Tennis-Club 75 verbuchte in der Winterhallenrunde einen Sieg und ein Remis für seine Damenteams. Die neu formierte Damenmannschaft in der Altersklasse der über...

Minis stehen beim TTC Werne mit viel Spaß an der Platte

Werne. Die Mini-Meisterschaften im Tischtennis fanden ihren Abschluss beim TTC Werne 98. Nach der Vorarbeit des Werner SC kamen noch drei Kinder in die...