Donnerstag, Mai 26, 2022

Eintracht Werne mit Kantersieg, SV Stockum erlebt Debakel

Anzeige

Werne/Stockum. Wäh­rend Ein­tracht Wer­ne in der Fuß­ball-Kreis­li­ga A1 (UN/HAM) einen locke­ren 8:0‑Erfolg über den VfK Wed­ding­ho­fen ver­buch­te, geriet Schluss­licht SV Sto­ckum beim Tabel­len­füh­rer VfL Kamen mäch­tig unter die Räder (0:13).

Ein­tracht Wer­ne – VfK Wed­ding­ho­fen 8:0 (4:0)

- Advertisement -

Wie schon im Hin­spiel besieg­ten die Even­käm­per die über­for­der­ten Gäs­te aus Berg­ka­men deut­lich mit 8:0. „Wenn wir etwas cle­ve­rer spie­len, fällt der Sieg noch kla­rer aus“, mein­te Trai­ner Aykut Koca­bas, der sich aber ins­ge­samt wie­der sehr zufrie­den zeig­te. Sei­ne Trup­pe prä­sen­tier­te sich in Spiellaune.

Es dau­er­te aber bis zur 20. Minu­te, ehe Tor­jä­ger Abdul­lah Sahin sei­ne Far­ben auf die Sie­ger­stra­ße brach­te. Nur drei Minu­ten spä­ter leg­te er nach. Enes Akyüz steu­er­te den nächs­ten Dop­pel­pack bei. Die Par­tie war schon zur Pau­se entschieden.

„Trotz des 0:4‑Rückstands hat sich Wed­ding­ho­fen wei­ter gut dage­gen gestemmt. Nach unse­rem fünf­ten Tref­fer sank aber die Moral“, ana­ly­sier­te Ein­trachts Co-Trai­ner Mario Martinovic. 

Auch der ein­ge­wech­sel­te Kadir Kavak­ba­si traf gegen den VfK Wed­ding­ho­fen. Foto: Wagner

Kadir Kavak­ba­si (73.), Samet Sahin (85.), Tuna­han Sari (86.) und Abdul­lah Sahin (87.) lie­ßen in der Schluss­pha­se fast im Minu­ten­takt noch wei­te­re Tref­fer folgen.

„Es hat Spaß gemacht. Und die Haupt­sa­che: Es hat sich nie­mand ver­letzt“, blick­te Koca­bas schon auf das Nach­hol­spiel am kom­men­den Diens­tag (Anstoß: 19.30 Uhr) gegen die SpVg Bönen im Sport­zen­trum Dahl.

VfL Kamen – SV Sto­ckum 13:0 (5:0)

Erwar­tungs­ge­mäß muss­te der Tabel­len­letz­te aus Sto­ckum beim Spit­zen­rei­ter eine Nie­der­la­ge hin­neh­men, die aber extrem aus­fiel. Allein VfL-Goal­get­ter Engin Duman traf sie­ben Mal gegen die hoff­nungs­los unter­le­ge­nen Gäste.

Duman traf in der 10. und 21. Minu­te. Noch vor der Pau­se leg­ten Burim Losay, Mark Ellerk­mann und wie­der Duman zum 5:0 nach.

Der SVS brach nach dem Sei­ten­wech­sel völ­lig ein. Der VfL Kamen kam zu wei­te­ren Tref­fern. Die Schluss­punk­te setz­te der über­ra­gen­de Engin Duman in der 81. und 84. Minu­te zum 13:0‑Endstand.

Im Nach­hol­spiel am Diens­tag (Anstoß: 19.30 Uhr) emp­fängt Sto­ckum den Tabel­len­sieb­ten TuS Uentrop.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

B1-Junioren des Werner SC verlieren ihr letztes Heimspiel

Werne. In einem ausgeglichenen Spiel zwischen dem Werner SC (Tabellenplatz 6) und dem Tabellenvierten der Kreisliga A Leistungsgruppe, 1. FC Gievenbeck, fehlte den B1-Kickern...

„Blühpaten“ für Werne gesucht

Werne. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr können ab sofort wieder Blühpatenschaften auf den Feldern rund um den Hof Bleckmann übernommen werden. Dabei...

„Werne blüht auf“ – Blütenpracht und Bienennahrung

Werne. Unter dem Motto „Werne blüht auf“ haben sich Stadtmarketing und viele Unterstützer – allen voran die Sparkasse Werne – zusammengetan, um die Innenstadt...

Jannik Schwertmann ist neuer Sommerkönig von Horst und Wessel

Horst. Mit dem 293. Schuss sicherte sich Jannik Schwertmann die Königswürde beim traditionellen Sommerfest des Schützenvereins St. Hubertus Horst und Wessel. Der treffsichere Avantgardist...