Sonntag, November 27, 2022

24:29 in Gladbeck – deutlicher Dämpfer für Handball-Damen

Anzeige

Wer­ne. Eine emp­find­li­che Nie­der­la­ge muss­ten die Hand­ball-Damen des TV Wer­ne beim VfL Glad­beck ein­ste­cken. 24:29 (12:12) hieß es am Schluss, Trai­ner Ingo Wag­ner sprach von einem „gebrauch­ten Tag“.

Wag­ner sah „das schlech­tes­te Sai­son­spiel gegen einen Geg­ner, der nicht über­mäch­tig war. Heu­te wären sicher­lich zwei Punk­te für uns drin gewe­sen.“ Doch die Wer­ner Frau­en waren in der Deckung zu anfäl­lig, weil zu pas­siv und nicht nahe genug an den Gegen­spie­le­rin­nen. Die Feh­ler in der TV-Abwehr nutz­ten die Glad­be­cker immer wie­der und kamen frei vor Tor­frau Meli­na Kalw­ey zu guten Wurf­ge­le­gen­hei­ten. „29 Gegen­to­re sind gegen so eine Mann­schaft defi­ni­tiv zu viel“, ärger­te sich der Coach, der auf vier Stamm­kräf­te ver­zich­ten musste.

- Advertisement -

Die ers­ten 20 Minu­ten gehör­ten aller­dings dem TV Wer­ne. Durch zwei Sie­ben­me­ter von Miri­am Sie­bels, zwei Tref­fern von Jani­na Schöp­per und einem Tor von Myri­am Hins führ­te der TVW schnell mit 5:2. Als Wer­ne dann zwei Zwei­mi­nu­ten­stra­fen gegen Son­ja Plo­tek und Anne Klos­ter­mann kas­sier­te, dreh­ten die Gast­ge­rin­nen das Spiel.

Eine tol­le Sie­ben­me­ter­quo­te ver­zeich­ne­te Miri­am Sie­bels gegen Glad­beck. Sechs­mal trat sie zum Straf­wurf an, sechs­mal ver­wan­del­te sie. Archiv­fo­to: MSW

Bis zur Pau­se konn­te der TV Wer­ne zwar aus­glei­chen, doch nach dem Sei­ten­wech­sel schraub­ten die Glad­be­cke­rin­nen die Füh­rung inner­halb von sechs Minu­ten von 19:17 auf 25:19. Die­sen Vor­sprung hol­te das Team von Ingo Wag­ner nicht mehr auf trotz einer star­ken Miri­am Sie­bels, die ins­ge­samt sie­ben Tref­fer erziel­te und alle sechs Sie­ben­me­ter für den TV Wer­ne sicher verwandelte.

Mit 4:2‑Punkten nach drei Sai­son­spie­len lie­gen die Wer­ner Hand­ball-Damen hin­ter den ver­lust­punkt­frei­en Teams aus Soest und Glad­beck auf Rang drei in der Tabel­le der Landesliga.

Erst in vier Wochen steht für die TV-Damen das nächs­te Meis­ter­schafts­spiel auf dem Pro­gramm. Am Sams­tag, 29. Okto­ber, kommt der ASC Dort­mund 2 nach Wer­ne. Anwurf ist um 19 Uhr in der Lindert-Sporthalle.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Eintracht Werne lässt zwei Punkte liegen – und verliert Mirac Kavakbasi

Werne. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga A1 kam Titelanwärter Eintracht Werne beim Hammer SC am Freitagabend nicht über ein Remis hinaus und büßte dabei...

Anfragen der IR: Stockumer Straße und Penningrode/Ovelgönne im Blick

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

Initiative Radverkehr regt Tempo 30 und Abkehr von Radwegepflicht an

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

AFG beim Tischtennis-Turnier erfolgreich

Werne. Bereits zum 22. Mal stellten Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen beim von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (LV Milch NRW)...