Engagiert coachte Axel Taudien das TV-Damenteam im Spiel gegen TuS Oespel. Foto: Jörg Stengl
Engagiert coachte Axel Taudien das TV-Damenteam im Spiel gegen TuS Oespel. Foto: Jörg Stengl
Anzeige

Werne. Mit einer Niederlage starteten die Handball-Damen des TV Werne am Sonntag (5. September) in die neue Saison. In einer engen Partie unterlagen die Wernerinnen zwar in eigener Halle gegen TuS Oespel-Kley mit 29:32, zeigten aber eine gute Leistung.

Auch dank der starken Anne Klostermann, die vor allem in der Anfangsphase immer wieder erfolgreich war, hatten die Wernerinnen zur Halbzeit mit 15:14 die Nase vorn. Die Gastgeberinnen zeigten eine couragierte Leistung gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Dortmund, blieben allerdings im weiteren Spielverlauf bei ihren Vorstößen immer wieder ohne zählbaren Erfolg, sodass die Gäste unmittelbar nach der Pause in Führung gingen. Diesen Vorsprung verteidigten die Dortmunderinnen dann bis zum Abpfiff.

Anzeige

„In der Abwehr hat uns in den entscheidenden Situationen der Zugriff gefehlt“, analysierte Alexander Bülhoff nach der Partie. Zusammen mit Fabian Schwenk koordiniert er das Training der TV-Damen, die seit dem Rücktritt von Beate Przybilla zum Ende der vergangenen Saison ohne Trainer sind. Gegen Oespel coachte Axel Taudien, Spieler der ersten Herrenmannschaft, die Damen.

„Die Chancen waren da, um das Spiel zu gewinnen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen“, zog Bülhoff trotz der Niederlage ein positives Fazit der Begegnung. In der nächsten Partie beim Aufstiegskandidaten Hammer SC am Sonntag, 12. September, um 18 Uhr erwartet der Interims-Coach wieder einen überlegenen Gegner. „Doch es kommen auch Mannschaften auf Augenhöhe, gegen die wir die nötigen Punkte in dieser Saison einfahren werden“, ist Bülhoff sicher.

Anzeige