Samstag, Dezember 4, 2021

Eintracht feiert Kantersieg, SV Stockum verliert unglücklich

Anzeige

Werne. Viel los war im Sportzen­trum Dahl beim Kreis­li­ga A‑Spiel zwis­chen der heimis­chen Ein­tra­cht und dem Ham­mer SC. Die Evenkäm­per siegten mit 6:0 (3:0), ver­loren aber Akalin nach ein­er Roten Karte. Der SV Stock­um musste sich nach ein­er guten Leis­tung mit 0:2 (0:1) West­falia Rhyn­ern II geschla­gen geben und bleibt Schlusslicht.

Mit dem drit­ten Sieg in Serie verbesserte sich Ein­tra­cht Werne auf Tabel­len­platz vier. Die Par­tie war schon früh entsch­ieden nach Serkan Adas’ Dop­pel­pack (4. und 14.) und dem Tor von Ibrahim Saadouni, nach­dem der Keep­er den Ball ver­stolperte und der Stürmer nur noch ein­schieben musste.

- Advertisement -

Die Platzher­ren ließen auch nach dem Seit­en­wech­sel nicht lock­er. Samet Sahin sowie Sami Schebab und Enes Akyüz, jew­eils per Straf­s­toß, legten nach. Bit­ter für die Ein­tra­cht: Ibrahim Akalin sah nach ein­er Not­bremse die Rote Karte (76.) In der Schlussphase pari­erte Ein­tra­cht-Tor­wart Thomas Göke noch zwei Elfme­ter der Gäste.

Ibrahim Saadouni enteilt in dieser Szene seinem Gegen­spiel­er. In der ersten Halbzeit

„Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert, attrak­tiv­en Fußball gespielt und ver­di­ent gewon­nen. Das war eine konzen­tri­erte Leis­tung mein­er Mannschaft“, freute sich Wernes Spiel­er­train­er Aykut Kocabas.

SV Stock­um belohnt sich nicht für starke Leistung

Auch im zwölften Anlauf gab es keinen Sieg für den SV Stock­um. Gegen West­falia Rhyn­ern II waren die Man­nen von Spiel­er­train­er Mar­vin Böhme dicht dran, wur­den let­ztlich aber unter Wert geschlagen.

„Das Spiel lief lei­der sehr unglück­lich für uns. Einen Punkt hät­ten wir ver­di­ent gehabt. Die Mannschaft hat eine gute Reak­tion gezeigt, sich aber nicht belohnt für eine kämpferisch starke Leis­tung“, war Mar­vin Böhme die Ent­täuschung anzumerken.

Die Anfangsvier­tel­stunde gehörte den Gästen. Stock­um zog sich zunächst weit zurück und wartete. Dann wur­den die Gast­ge­ber mutiger, grif­f­en früher an. Doch in dieser Phase gelang Rhyn­ern die 1:0‑Führung. Mit einem Kopf­ball hätte der SVS fast den Aus­gle­ich erzielt.

Auch in der zweit­en Hal­bzeit biss sich der Tabel­len­let­zte richtig rein in die Par­tie, gewann die meis­ten Zweikämpfe, doch ein zwin­gen­der Torab­schluss kam dabei nicht herum. Als Stock­um alles riskierte, gelang Rhyn­ern in der Nach­spielzeit noch der 0:2‑Endstand.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Viel Hitze in Sicht – Klimaanalyse zeigt Strategien auf

Werne. „Ein gutes Klima“ bescheinigte Dr. Monika Steinrücke vom Büro K-Plan aus Bochum im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung, als sie dort die...

Nach 46 Jahren im Stadhaus: Barbara Schaewitz sagt „Tschüss“

Werne. Nach 46 Dienstjahren in der Stadtverwaltung wurde am Mittwochnachmittag (1. Dezember) Barbara Schaewitz in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Lothar Christ dankte im pandemiebedingt...

Renee Bieder gewinnt Titel der BSV Scherff-Lünen in Kamen

Werne. Renee Bieder, Tischtennisspieler des Werner SC, hat die Vereinsmeisterschaften der Betriebssportvereinigung Scherff-Lünen in Kamen gewonnen. In der Gruppe traf er auf Volker Kowalski (Sus...

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...