Donnerstag, Mai 26, 2022

Bernd Stelter in Werne: „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“

Anzeige

Wer­ne. Seit mehr als 20 Jah­ren füllt Bernd Stel­ter mit sei­nen Büh­nen­pro­gram­men die Säle der Nati­on. Sein Gast­spiel „Hur­ra, ab Mon­tag ist wie­der Wochen­en­de!“ fin­det am Don­ners­tag, 5. Mai, ab 20 Uhr im Kol­ping­saal der Stadt Wer­ne statt. 

Was ist das Geheim­nis von Bernd Stel­ter? Er will mit komi­schen, tra­gi­schen und tief­grün­di­gen All­tags-Geschich­ten unter­hal­ten und gleich­zei­tig zum Nach­den­ken anre­gen. Dabei ist der facet­ten­rei­che Künst­ler authen­tisch, lebens­klug und lässt sich in kei­ne Schub­la­de ste­cken. Dass dem Wahl-Bon­ner, der aus Unna stammt, die­se wohl­tu­en­de Mischung auch nach lan­ger Coro­na beding­ter Büh­nen-Absti­nenz wie­der ein­mal gelingt, beweist sein neu­es Soloprogramm.

- Advertisement -

Mit bei­ßen­dem Spott seziert Bernd Stel­ter mon­tags­mü­de Radiomoderator/innen und am „Robin­son-Cru­soe-Syn­drom“ lei­den­de Deut­sche, deren ein­zi­ger Lebens­sinn in der Ein­stim­mung auf das Wochen­en­de besteht. Beson­ders das man­geln­de Glücks­ge­fühl nimmt der beken­nen­de Opti­mist gag­reich unter die Lupe und fragt: War­um haben es die Dänen so viel „hyg­ge­li­ger“ als wir? Brül­lend komisch wird es, wenn Stel­ter vom gran­dio­sen Schei­tern sei­nes fami­liä­ren „Hygge“-Feldzuges berichtet. 

Auch die Selbst­iro­nie kommt nicht zu kurz: Vol­ler Wort­witz nimmt der mitt­ler­wei­le 60-Jäh­ri­ge die Tücken des Älter­wer­dens zwi­schen knar­zen­den Gelen­ken, ase­xu­ell-rheu­ma­ti­schem Ein­cre­men und fal­ti­ger Haut aufs Korn. Der Kaba­ret­tist beherrscht aber auch die lei­sen Töne: Kri­tisch phi­lo­so­phiert er über anony­me Shit­s­torms im Inter­net, aggres­si­ve Quer­den­ker und die fra­gi­le Mei­nungs­frei­heit in unse­rer Gesell­schaft und plä­diert vol­ler Inbrunst für mehr Mensch­lich­keit und Freund­lich­keit im Miteinander.

Wie immer in Bernd Stel­ters Büh­nen­pro­gram­men liegt auch dies­mal Musik in der Luft, wenn er sin­gend in die Kla­vier­tas­ten greift oder die Gitar­ren­sai­ten zupft. Bernd Stel­ters per­sön­li­ches Fazit: „Wenn das Schö­ne pas­siert, ein­fach mal ste­hen blei­ben und gucken“ oder … vor­bei­kom­men und an einem schö­nen, facet­ten­rei­chen Abend teil­ha­ben und etwas von dem guten Lebens­ge­fühl mit nach Hau­se nehmen!

Kar­ten zum Preis von 30 Euro sind erhält­lich bei den Vor­ver­kaufs­stel­len: Rei­se­bü­ro Wag­ner, Markt, Tel. 02389/50 28; Tou­rist-Info, Markt 19, Tel. 02389/53 40 80; Schreib­wa­ren Angel­kort, Süd­stra­ße 13, Her­bern, Tel. 02599/98895 oder im Kul­tur­bü­ro, Bahn­hof­stra­ße 8, Tel. 02389/71535 und für spon­tan Ent­schlos­se­ne an der Abendkasse.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Blühpaten“ für Werne gesucht

Werne. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr können ab sofort wieder Blühpatenschaften auf den Feldern rund um den Hof Bleckmann übernommen werden. Dabei...

„Werne blüht auf“ – Blütenpracht und Bienennahrung

Werne. Unter dem Motto „Werne blüht auf“ haben sich Stadtmarketing und viele Unterstützer – allen voran die Sparkasse Werne – zusammengetan, um die Innenstadt...

Jannik Schwertmann ist neuer Sommerkönig von Horst und Wessel

Horst. Mit dem 293. Schuss sicherte sich Jannik Schwertmann die Königswürde beim traditionellen Sommerfest des Schützenvereins St. Hubertus Horst und Wessel. Der treffsichere Avantgardist...

Unvergessen: Thomas Wegener bleibt lachend in Erinnerung

Werne. „Ich merke gerade, dass ich in erster Linie an den lachenden Thomas zurückdenke und ihn so in Erinnerung behalte.“ Diesen Satz schrieb der...