Die Polizei in Dortmund stoppte diesmal einen Mercedes-Fahrer aus Werne. Foto: Stockphoto
Die Polizei im Kreis Unna warnt vor einer neuen Betrugsvariante am Telefon. Foto: Stockphoto
Anzeige

Werne. Eine Zeugin beobachtete am Montagabend (15.06.2020) gegen 22.20 Uhr einen Verkehrsunfall auf der B 54. Der Fahrer eines silbernen Kleinwagens sei mit hoher Geschwindigkeit von der Cappenberger Straße auf die B 54 gefahren und habe beinahe einen vorfahrtberechtigten Radfahrer, der in Richtung Herbern unterwegs war, gerammt. Der Radfahrer, der in Begleitung eines weiteren Radfahrers gewesen sein soll, konnte durch eine Vollbremsung noch den Zusammenstoß verhindern, stürzte aber zu Boden.

Nach Angaben der Zeugin habe er sich augenscheinlich verletzt, lehnte aber die Verständigung von Rettungswagen oder Polizei ab. Der Pkw-Fahrer soll seine Fahrt unvermittelt mit hoher Geschwindigkeit fortgesetzt haben.

Anzeige

Die Polizei sucht nun die beteiligten Personen. Der gestürzte Radfahrer soll ein jugendliches Aussehen gehabt haben. Der silberne Kleinwagen soll von einem über 40 Jahre alten Mann mit grauen Haaren und Brille gefahren worden sein.

Wer kann weitere Angaben machen oder war an dem Unfall beteiligt? Hinweise bitte an die Polizei in Werne unter der Rufnummer 02389 921 3420 oder 921 0.

Anzeige