Montag, Januar 24, 2022

THW Werne in 2021 präsenter denn je: 14.027 Einsatzstunden geleistet

Anzeige

Werne. Leicht ist es Siegfried Win­gen­feld sicher­lich nicht gefall­en. Nach der abge­sagten Wei­h­nachts­feier im ver­gan­genen Jahr hat sich der Beauf­tragte des THW-Ortsver­ban­des in Werne dazu entsch­ieden, die Jahre­shauptver­samm­lung auf­grund der steigen­den Infek­tion­szahlen eben­falls aus­fall­en zu lassen.

Dabei war das Jahr 2021 sicher­lich eines der Jahre, in dem das gesamte THW in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist. Bei vie­len Ereignis­sen waren die Helfer präsent um zu unter­stützen. Das begann in Werne bere­its im März mit der Errich­tung des Coro­na-Testzen­trums auf dem Park­platz des Solebades.

- Advertisement -

Anfang April ging es dann weit­er mit den Absperr- und Sicherungs­maß­nah­men bei der Spren­gung eines  Kohlekraftwerkes im benach­barten Lünen. Der Früh­som­mer stand ganz im Zeichen des Kli­mawan­dels. Zuerst ein Ein­satz in Frön­den­berg, dann weit­ere im Märkischen Kreis sowie in Wup­per­tal. Starke Regen­fälle bewiesen, wozu die Natur im Stande ist. Der trau­rige Höhep­unkt fol­gte dann bei der Jahrhun­dert­flut im Kreis Euskirchen und im Ahrtal. Hier waren fast alle Ortsver­bände Deutsch­lands über mehrere Wochen im Dauere­in­satz, auch die meis­ten Helfer aus Werne.

In ein­er Zeit, in dem das Ehre­namt um Mit­glieder wirbt, kann der THW-Ortsver­band Werne glück­licher­weise nicht kla­gen. Hier ste­hen zurzeit 64 aktive und ein­satzbe­fähigte Helfer zur Ver­fü­gung. 24 Junghelfer sor­gen für den Nach­wuchs der kom­menden Jahre. Im Jahr 2021 kon­nte ein Zuwachs von 17 Neuzugän­gen verze­ich­net wer­den. Unter­repräsen­tiert ist allerd­ings die Zahl der weib­lichen Ein­satzkräfte in der Lippes­tadt. Eine von zwei weib­lichen Neuzugän­gen ver­ließ den Ortsver­band bere­its während der Grun­daus­bil­dung. Momen­tan befind­en sich sechs Anwärter in der Grundausbildung.

Ins­ge­samt leis­teten die Helfer 14.027 Ein­satzs­tun­den, wovon 4.517 auf die Hochwassere­in­sätze entfielen.

In diesem Jahr wird die Fahrzeugflotte um den neuen “MzGW“ (Mehrzweck­gerätewa­gen) erweit­ert. Es han­delt sich dabei um ein kom­plett neu entwick­eltes Ein­satz­fahrtzeug für die Fach­grup­pen „Notver­sorgung und Notin­stand­set­zung“ und die „Schwere Bergung“.

Drin­gend gesucht wird allerd­ings eine Ver­stärkung des Küchen­teams. Wer also gerne kocht und im Ehre­namt tätig wer­den möchte, ist beim THW willkom­men. Die Unterkun­ft am Südring 3a ist jeden Mittwoch ab 19 Uhr geöffnet. 

Tele­fonisch ist die Presseabteilung, die auch für die Helfer­wer­bung zuständig ist, unter der Fes­t­net­znum­mer 02307 / 42297 oder mobil unter der Rufnum­mer 0160–7827079 zu erreichen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fairer Handel: Einige Produkte werden teurer

Werne. Weltweit gibt es in der „Corona-Zeit“ höhere Kosten und große Einkommenseinbußen im Handel. Hier sei auch der faire Handel betroffen, teilt Annegert Günther...

Bei positivem PCR-Test: Isolation gilt ohne Anordnung

Kreis Unna. Bei einem positiven Corona-Test ist ab sofort mehr Eigeninitiative nötig. Auch ohne Bescheid einer Behörde müssen sich Betroffene bei einem positiven PCR-Test...

Corona in Werne: Fast 120 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Wochenende und Montag (24. Januar) 118 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. 91 Menschen gelten in...

Autofahrer in Werne mit fast vier Promille aus dem Verkehr gezogen

Werne. Weil er die Nebelscheinwerfer statt des Abblendlichts eingeschaltet hatte, ist einer Streifenwagenbesatzung der Polizei am Freitagabend (21.01.2022) gegen 23 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug...