Mittwoch, August 17, 2022

Genussfrühling-Premiere mit einem Hauch von Weihnachtsmarkt

Anzeige

Wer­ne. Nach dem spä­ten und kurz­zei­ti­gen Win­ter­ein­bruch am Vor­tag ist die Pre­mie­re des Genuss­früh­lings am Sams­tag trotz nied­ri­ger Tem­pe­ra­tu­ren gelun­gen. Die ers­te gro­ße Ver­an­stal­tung des Jah­res lock­te vor allen Din­gen zum Start und dann wie­der ab den Nach­mit­tags­stun­den, als sich auch die Son­ne zeig­te, Besu­cher in den Stadtkern.

Das Inter­es­se an dem neu­en Event ist groß. Denn trotz reich­lich Schnee­re­gens und eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren beim Auf­bau am Frei­tag, mach­te kei­ner der über 50 Aus­stel­ler einen Rück­zie­her. Coro­nabe­ding­te Absa­gen habe es zwei gege­ben, dafür sei­en aber kurz­fris­tig zwei neue Aus­stel­ler hin­zu­ge­won­nen wor­den, so Ver­an­stal­tungs­ma­na­ger David Ruschenbaum.

- Advertisement -

„Schon direkt nach dem Start um 11 Uhr sind vie­le Men­schen da gewe­sen und über­haupt hat­ten wir auf dem Markt schnell eine Grund­fre­quenz“, so Ruschen­baum am Sams­tag­nach­mit­tag. In vie­len Gesprä­chen hat der Orga­ni­sa­tor, aber auch ande­re Mit­ar­bei­ter von Wer­ne Mar­ke­ting, zu hören bekom­men, wie dank­bar vie­le Men­schen sind, dass wie­der grö­ße­re Events in der Stadt durch­ge­führt werden.

Vor allen Din­gen die Geträn­ke­an­bie­ter haben schnell auf die unge­wohn­te Wet­ter­la­ge reagiert. „Glüh­wein läuft mit Abstand am bes­ten“, berich­te­te Gas­tro­nom Andre­as Nozar vom Restau­rant „Stil­voll im Rat­haus”. Eine Besu­che­rin hat­te – mit einer Tas­se damp­fen­den Glüh­wein in der Hand – den pas­sen­den Kom­men­tar zur Situa­ti­on: „Wir holen jetzt den aus­ge­fal­le­nen Weih­nachts­markt nach.“

Ein Team vom JuWeL bie­tet auch ukrai­ni­sche Spe­zia­li­tä­ten an, um mit dem Erlös eine Feri­en­ak­ti­on für Geflüch­te­te zu finan­zie­ren. Foto: Volkmer

An den Krieg wird bei der Ver­an­stal­tung in der gesam­ten Innen­stadt eben­so gedacht. Jugend­li­che der bei­den Wer­ner Gym­na­si­en haben blau-gel­be Schlei­fen her­ge­stellt, die Besu­cher gegen eine Spen­de erhal­ten. Die Erlö­se gehen in die Wer­ner Part­ner­stadt Wal­cz in Polen. Um eine öster­li­che Feri­en­ak­ti­on für nach Wer­ne geflüch­te­te Men­schen zu orga­ni­sie­ren, bie­tet dazu ein Team vom JuWeL unter ande­rem ukrai­ni­sche Pfann­ku­chen-Spe­zia­li­tä­ten an.

Am Sonn­tag, 3. April, erwar­tet die Besu­che­rin­nen und Besu­cher im Rah­men des Genuss­früh­lings noch ein ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag. Die Geschäf­te öff­nen von 13 bis 18 Uhr. Fort­ge­setzt wer­den kann am Sonn­tag außer­dem die Stadt­ral­lye, bei der 20 Auf­ga­ben zu lösen sind. Infos und Teil­nah­me­bö­gen dazu gibt es bereits ab 11 Uhr in der Tourist-Information. 

Hier gehts zur Bil­der­ga­le­rie des ers­ten Veranstaltungstages.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Jonathan Dammermann aus Werne bleibt Chef der JuLis im Kreis Unna

Werne/Kreis Unna. Der Kreisverband der Jungen Liberalen hat sich am Sonntag (14. August 2022) zu seinem Kreiskongress in Unna getroffen. Neben der Wahl des...

Trauer um Paul Budde – Uhrmacher-Meister ist gestorben

Werne. Die Kolpingsfamilie, der Bürger-Schützen-Verein, die Lütkeheide-Schützen und der Werner SC Fußball betrauern den Tod von Paul Budde. Der Uhrmachermeister (Juwelier Bleckmann) starb bereits...

Rentmeister Stefan Grünert feiert 25-Jähriges auf Schloss Westerwinkel

Herbern. Über ein viertel Jahrhundert ist Stefan Grünert als Rentmeister für die merveldt'sche Verwaltung tätig. Sein Silberjubiläum konnte aufgrund Corona nicht gebührend gefeiert werden....

„DG-Homies” machen Ausflug zum Moviepark

Horst. Rund um das Dorfgemeinschaftshaus Horst (DGH) bauen Ehrenamtliche eine eigene Jugendabteilung auf. Dieser Gruppe, die "DG-Homies", gehören neben acht Jugendgruppenleitern mittlerweile schon mehr als...