Beim Menschenkicker hatten die Kinder der OGS-Ferienbetreuung an der Wiehagenschule großen Spaß. Foto: Alexandra Prokofev
Beim Menschenkicker hatten die Kinder der OGS-Ferienbetreuung an der Wiehagenschule großen Spaß. Foto: Alexandra Prokofev
Anzeige

Werne. Ein Spaziergang durch den Wald, eine knifflige Rätselolympiade und ein gemütlicher Kinonachmittag mit „Ab durch die Hecke“: Die OGS der Wiehagenschule bietet rund 30 Kindern wieder ein Stück Normalität nach der turbulenten Schulzeit.

„Die Kinder genießen es richtig, miteinander zu spielen. Sie haben das vermisst“, sagt Betreuerin Ramona Trifan.

Anzeige

Jede Woche der Ferienbetreuung hat ein eigenes Thema: Ob Wald, Wasser oder wie diese Woche die Sendung mit der Maus. „Wir versuchen auch ein- bis zweimal in der Woche externe Personen und Projekte einzuladen“, sagt Trifan, während die Kinder auf einer großen Hüpfburg toben.

Diese dient einem großen „Menschenkicker“, bei dem die Kinder die Position der Kickerfiguren einnehmen. „Das macht Spaß, aber mein Bruder ist älter als ich und gewinnt immer“, ärgert sich die sechsjährige Elisa. Am Besten habe ihr und ihrer Freundin Jonna (7) das Zirkusprojekt gefallen, bei dem die Kinder verschiedene Stationen durchlaufen sollten.

Einige Aktionen wurden auf Polaroidfotos festgehalten und in einen Bilderrahmen gesetzt, den die Kinder bunt gestalten.

Einige Projekte aus dem Ferienprogramm wurden von den Kindern mit Polaroids festgehalten und zu einer Collage gestaltet. Foto: Alexandra Prokofev

Die meisten Aktionen finden draußen statt und ermöglichen so das Spielen in großen Gruppen. „Wir haben dieses Jahr etwas weniger Kinder in der Betreuung als sonst, manche Eltern haben noch die Angst, dass sich ihr Kind in einer großer Gruppe anstecken könnte“, so Trifan.

Jonna und Elisa aber freuen sich über die großen Projekte nach der langen Lockdown-Phase. Und beide sind sich sicher: Das kommende zweite Schuljahr wird besser als das erste.  

Anzeige