Der Pkw brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig retten. Foto: Feuerwehr Werne
Der Pkw brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig retten. Foto: Feuerwehr Werne
Anzeige

Werne. Ein Pkw brannte am Samstagnachmittag auf der Nordlippestraße am Ende der Autobahnbrücke. Die Löschgruppe Holthausen und der Löschzüg Stadtmitte wurden um 13.20 Uhr alarmiert.

„Die Insassen des Autos konnten sich zum Glück noch rechtzeitig aus dem Auto befreien und wurden bereits vom Rettungsdienst betreut“, schilderte Feuerwehrmann Robin Nolting. Die Besatzung des ersteintreffenden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs setzte den Verteiler sowie das erste C-Rohr, um mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Zudem sicherten die Kameraden die Straße gegen den fließenden Verkehr.

Anzeige

Ein Trupp nahm die Brandbekämpfung unter umluftunabhängigen Atemschutz mittels des ersten C-Rohrs vor. „Da bei einem Pkw-Brand eine enorme Hitze entsteht, wurde dem Löschwasser im Verlauf der Brandbekämpfung durch den festeingebauten Schaumtank des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs Schaummittel zugeführt. Dies sorgte dafür, dass das Feuer erstickt wurde und zeitgleich auch die Autoteile gekühlt wurden, um die Temperatur zu senken“, so Robin Nolting.

Der Einsatz für 22 Kräfte mit fünf Fahrzeugen war gegen 14.45 Uhr für die Feuerwehr Werne beendet. Ebenfalls vor Ort waren die Polizei, der Rettungsdienst, das Ordnungsamt der Stadt Werne und das Umweltamt des Kreises Unna.

Anzeige