Ein vermutlich defekter Turbolader war der Auslöser für die Rauchentwicklung. Die Ladung war nicht betroffen. Foto: Feuerwehr Werne
Ein vermutlich defekter Turbolader war der Auslöser für die Rauchentwicklung. Die Ladung des Lkw war nicht betroffen. Foto: Feuerwehr Werne
Anzeige

Werne (ots). Ein brennender Lkw auf dem Seitenstreifen der A1 sorgte am frühen Donnerstagmorgen für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Werne.

Der Löschzug 1 Stadtmitte wurde um 7.21 Uhr auf die Autobahn in Fahrtrichtung Köln alarmiert. Der Lkw befand sich circa zwei Kilometer vor der Abfahrt Hamm-Bergkamen auf Höhe des Parkplatzes Fuchseggen.

Anzeige

Die Erkundung von Einsatzleiter Thomas Temmann bestätigte die Rückmeldung des Fahrers, dass es sich um einen Defekt im Motorraum handelte. Vermutlich war ein Turbolader nicht mehr funktionsfähig und war der Auslöser für die Rauchentwicklung.

Da parallel zur laufenden Erkundung eine Rauchentwicklung aus dem Auflieger zu erkennen war, kontrollierte die Wehr zusätzlich die Ladefläche mit der Wärmebildkamera. „Glücklicherweise hatte die aus Kunstdünger bestehende Ladung kein Feuer gefangen. Es handelte sich daher nur um Rauch, der aus dem Motorraum in den Auflieger gezogen war“, berichtete Feuerwehrchef Thomas Temmann.

Das zuerst eintreffende Tanklöschfahrzeug aus der Innenstadt sicherte die Einsatzstelle auf dem Seitenstreifen ab. Nach kurzer Zeit konnte der Einsatzleitwagen und der Rüstwagen den Rückweg zur Wache am Konrad-Adenauer-Platz antreten.

Anzeige