Die brennende Fritteuse konnte rechtzeitig gelöscht werden, so dass keine Gebäudeschäden am Alten Rathaus entstanden. Foto: Feuerwehr Werne
Die brennende Fritteuse konnte rechtzeitig gelöscht werden, so dass keine Gebäudeschäden am Alten Rathaus entstanden. Foto: Feuerwehr Werne
Anzeige

Werne. Um 17.43 Uhr wurde eine Meldegruppe vom Löschzug 1-Stadtmitte durch die Brandmeldeanlage im Alten Rathaus alarmiert. Noch auf der Anfahrt kam die Meldung, dass in der Küche vom Restaurant „Stilvoll“ die Fritteuse brennen soll. So beginnt der Einsatzbericht von Wehrführer Thomas Temmann.

Daraufhin seien das Alarmstichwort auf „Feuer“ erhöht und weitere Kräfte aus Mitte zur Einsatzstelle gerufen worden. „Beim Eintreffen war das Gebäude bereits geräumt und der Pächter bestätigte den Brand in der Küche. Der erste Atemschutztrupp konnte die Flammen relativ schnell mittels Feuerlöscher bekämpfen und die Fritteuse ins Freie bringen“, so der Feuerwehr-Chef.

Anzeige

Anschließend sei das Gebäude per Hochdrucklüfter entraucht und die Küche mittels Wärmebildkamera kontrolliert worden. „Durch das schnelle Eingreifen konnte das Feuer sich glücklicherweise nicht weiter ausbreiten und es entstand kein Gebäudeschaden“, bilanzierte Temmann.

Um 18.30 Uhr setzten die Feuerwehrleute die Brandmeldeanlage zurück und übergaben die Einsatzstelle an den Betreiber. Im Einsatz war der Löschzug 1-Stadtmitte mit vier Fahrzeugen und 16 Kräften, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Anzeige