Mit einem Fragenkatalog will die Klimainitiative
Mit einem Fragenkatalog hat die Klimainitiative "People 4 Future" die Haltung der heimischen Politiker zum Thema Klimawandel beleuchtet. Foto: Privat
Anzeige

Werne. Auch die Werner Kommunalwahl wird eine Klimawahl. Davon sind die „People for Future“ in der Lippestadt überzeugt. Sie hatten einen umfangreichen Fragenkatalog an die PolitikerInnenn, Bürgermeister- und Landratskandidaten versendet. Die unterschiedlichen Fragen nehmen alle auch Bezug auf den Aspekt Klima-, Umwelt- und Artenschutz.

Sehr auffällig sei, dass dieser (lebens)wichtige Bereich in den meisten Wahlprogrammen kaum beachtet wird. Einige Parteien erwähnen dieses Thema überhaupt nicht, sagt Sprecherin Barbara Wette. Und weiter: „Erst vor einem Jahr haben die Politiker/innen gemeinsam für einen Klimamanager gestimmt. Es ist alarmierend, dass dieses Thema nun in einigen Wahlprogrammen nicht mal mehr in einem Nebensatz erwähnt wird. Das war mit ein Grund diesen Fragenkatalog zu erstellen. Wir wollten mit unserer Umfrage herausfinden, ob die Wahl eines Klimamanagers nur reine Symbolpolitik war.“

Anzeige

Nun sind die Antworten aller zur Wahl Stehenden eingegangen, wobei ein Bürgermeisterkandidat und ein Landratamtsanwärter keine eigenen Angaben gemacht haben. Beide verwiesen auf die Antworten ihrer zugehörigen Partei.

Der Fragenkatalog ist ab jetzt auf den sozialen Netzwerken der „People for Future Werne“, dem BUND, der Klimainitiative „Natürlich Werne“ und der „Initiative Radverkehr“ zu finden. „Wir haben die Antworten eins zu eins und unkommentiert wiedergegeben“, erklärt Wette: „Mit der nächsten Kommunalwahl wählen wir, wie in Zukunft mit dem Klima-, Umwelt- und Artenschutz in unserer Stadt umgegangen wird, um sie lebenswert zu erhalten. Da ist in den Wahlprogrammen der meisten Parteien noch ganz viel Luft nach oben.“

Seit einiger Zeit ist die neue Website der „People for Future Werne“ zu finden unter https://people-for-future-werne.jimdosite.com/.

Anzeige