Alle Hände voll zu tun hatten die Helfer des WBgR bei der Spendenannahme. Am Samstag (19. Dezember) geht es weiter. Foto: Wagner
Alle Hände voll zu tun hatten die Helfer des WBgR bei der Spendenannahme. Am Samstag (19. Dezember) geht es weiter. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Die ersten Kleidungsstücke wurden am Donnerstag bereits kurz vor 17 Uhr abgegeben. Da hatte die Sammlung eigentlich noch gar nicht begonnen. Bis 20 Uhr nahm das Werner Bündnis gegen Rechts Kleiderspenden entgegen, die in Zusammenarbeit mit der NGO Global Aid Network an Geflüchtete in den Camps auf den griechischen Inseln verteilt werden.

Ziel ist es, den Menschen dabei zu helfen, durch den Winter zu kommen. Und bislang ist man beim Bündnis mit dem Verlauf zufrieden, wie Philipp Müller erklärt: „Wir haben bereits am Donnerstag rund 45 große Säcke mit Kleiderspenden füllen können und noch einiges an Spenden, die wir nochsortieren müssen. Wir sind doch ein wenig überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Menschen in Werne und teilweise sogar aus dem Umland und möchten uns schon jetzt herzlich bei allen bedanken, die sich an der Aktion beteiligt haben.“

Anzeige

Am heutigen Samstag, 19. Dezember, wird noch einmal gesammelt. Kleiderspenden können dann zwischen 17.30 und 20 Uhr am Jugendzentrum JuWeL abgegeben werden.

Anzeige