Die feierliche Übergabe der Schule hat schon stattgefunden. Im Dezember kommen die Schülerinnen und Schüler. Foto: Lions
Die feierliche Übergabe der Schule hat schon stattgefunden. Im Dezember kommen die Schülerinnen und Schüler. Foto: Lions
Anzeige

Werne. Nach knapp einem Jahr Bauzeit konnte in Mali die neue Schule fertiggestellt werden, die der Lions Club Werne an der Lippe finanziell unterstützte. Das neue Gebäude steht in Dourourakoro im Süden Malis und wurde im Oktober offiziell übergeben.

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren Spenden von insgesamt 20.000 Euro den Bau ermöglichen konnten“, erklärt Lions Präsident Christian Schmid. Schon ab Dezember werden die ersten Schüler in den insgesamt vier Klassenräumen unterrichtet. Es ist das bisher größte Bauprojekt, dass die Werner Lions über den Verein „Ka Mali Deme – Helft Mali e.V. auf die Beine gestellt haben.

Anzeige

In Mali gibt es keine Schulpflicht. Oft werden die Kinder erst gar nicht zur Schule geschickt, weil sie als Arbeitskräfte zum Familieneinkommen beitragen müssen. Kein Wunder also, dass die Analphabetenquote in dem afrikanischen Land bei über 60 Prozent liegt. Das Bildungssystem ist marode und unterfinanziert. „Dennoch wollen die Kinder lernen“, erklärt Schmid.

Die Schule in Mali ist fertig. Es ist das bisher größte Bauprojekt, das der Lions-Club Werne an der Lippe in dem afrikanischen Land unterstützt hat. Foto: Lions
Die Schule in Mali ist fertig. Es ist das bisher größte Bauprojekt, das der Lions-Club Werne an der Lippe in dem afrikanischen Land unterstützt hat. Foto: Lions

Der Werner Club engagiert sich schon seit über zehn Jahren in Mali. Gebaut wurden u.a. eine Entbindungsstation und sanitäre Einrichtungen. „Es fehlt oft an den einfachsten Dingen“, sagt der Club-Präsident. In dem kleinen afrikanischen Ort gab es zwar schon eine Schule. Sie sei aber viel zu klein und in einem sehr schlechten Zustand. Auch nach der offiziellen Eröffnung des neuen Schulgebäudes werden die Lions in Dourourakoro wohl gebraucht. Durch die gelebte Partnerschaft mit dem Verein Ka Mali Deme wird der Lions Club Werne dem afrikanischen Dorf verbunden bleiben und helfen, wenn keine andere Hilfe da ist.

 

 

Anzeige