Ein Trupp unter Atemschutz geht mit einem C-Rohr vor. Foto: Feuerwehr Werne
Ein Trupp unter Atemschutz geht mit einem C-Rohr vor. Foto: Feuerwehr Werne
Anzeige

Werne (ots) – Um 13.34 Uhr wurde der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne zu einem Pkw-Brand auf der B54 / Münsterstraße zwischen Geest- und Kasemannweg alarmiert. Hier war aus unbekannter Ursache ein Peugeot während der Fahrt in Brand geraten.

Die Fahrerin konnte das Fahrzeug anhalten und unverletzt auf dem Randstreifen abstellen. Der Löschzug Mitte rückte mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20), einem Tanklöschfahrzeug (TLF 3000) und einem Einsatzleitwagen (ELW 1) aus. Die vor dem Löschzug eintreffende Polizei sowie der Rettungsdienst Werne hatten bereits erste – nicht erfolgreiche – Löschversuche mit je einem Pulverlöscher unternommen. Daher ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr vor und löschte den Brand. Dieser war im Motorraum entstanden und bereits in den Innenraum vorgedrungen.

Anzeige

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug auf Glutnester untersucht. Während der Löscharbeiten war die B54 in beiden Richtungen gesperrt. Nach Abschluss der Löscharbeiten übergab die Wehr die Einsatzstelle an die Polizei. Gegen 14.25 Uhr war der Einsatz für die 14 Einsatzkräfte beendet.

Anzeige