Lions-Mitglied Jan Lübke (v.l.) kam mit seiner Tochter Charlotte (10), die als Glücksfee die Gewinnnummern zog. Notar Gerrit Brune und der Vorsitzende des Lions-Fördervereins Werne in Westfalen, Michael Zurhorst, beaufsichtigten die Ziehung. Foto: Zurhorst
Lions-Mitglied Jan Lübke (v.l.) kam mit seiner Tochter Charlotte (10), die als Glücksfee die Gewinnnummern zog. Notar Gerrit Brune und der Vorsitzende des Lions-Fördervereins Werne in Westfalen, Michael Zurhorst, beaufsichtigten die Ziehung. Foto: Zurhorst
Anzeige

Werne. Auch in diesem Jahr wurde der beliebte Lions-Weihnachtskalender aufgelegt. Trotz Corona und Ausfall von Sim-Jü, dem traditionellen Verkaufsplatz, haben die 4.000 Kalender noch schneller als in den Vorjahren Käufer gefunden. Schon am eigentlichen SimJü-Dienstag waren alle Kalender verkauft.

Nun freuen sich die Besitzer der Kalender schon auf die Veröffentlichung der Gewinnnummern, die ab dem 1. Dezember 2020 auch an dieser Stelle bei WERNEplus zu finden sein werden.

Anzeige

Unter Aufsicht des Notars Gerrit Brune hat nun die 10-jährige Charlotte Lübke die 148 Gewinnnummern für die Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro gezogen.  Aus dem Erlös des Kalenderverkaufs konnte der Lionsclub Werne in Westfalen schon für das Schuljahr 2020/21 für insgesamt 18 neue Grundschulklassen die Aufnahme in das Suchtpräventionsprogramm Klasse2000 zusagen.

Der Lions Club bedankt sich bei allen Käufern des Kalenders für die Unterstützung dieses Programms.

Anzeige