Die Konfimierten mit Pfarrer Alexander Meese in St. Sophia in Stockum. Foto: Ev. Kirchengemeinde
Die Konfimierten mit Pfarrer Alexander Meese in St. Sophia in Stockum. Foto: Ev. Kirchengemeinde
Anzeige

Werne. In insgesamt fünf Festgottesdiensten in der Martin-Luther-Kirche in Werne, in St. Sophia Stockum und im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum Werne fanden die diesjährigen Konfirmationen statt. Unter  dem Thema „Hoffnung – Sturmfest in die Zukunft” (Bibelwort Josua 1,9) sagten 46 Jugendliche Ja zur Konfirmation.

Lange hatte es coronabedingt gedauert, bis die Konfirmationen statfinden konnten. „Wir alle haben das im Frühjahr erlebt: Von jetzt auf gleich war alles anders. Jede und jeder mag das unterschiedlich empfunden haben. Vielleicht mit ganz viel Angst, aber auch Ärger, Wut, Enttäuschung. Schließlich waren Freunde und Angehörige plötzlich nicht mehr so für einen da wie gewohnt. Plötzlich ist nichts mehr wie es war und nichts mehr selbstverständlich”, fasste Pfarrer Alexander Messe, diese Zeit zusammen.

Anzeige
Zwei Konfirmationsveranstaltungen fanden im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum statt. Foto: Ev. Kirchengemeinde
Zwei Konfirmationsveranstaltungen fanden im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum statt. Foto: Ev. Kirchengemeinde

Und weiter: „Auch wenn es mal um euch herum stürmt oder im Gegenteil auf einmal ganz still wird. Wenn ihr Mut braucht, oder genauso gut  mal im Übermut übers Ziel hinausschießt. Wenn ihr Hände ausschlagt und euch doch zugleich nach einer Hand sehnt, die euch gereicht wird. Wenn ihr Vertrauen wollt und doch das Gefühl habt, niemanden mehr so recht über den Weg zu trauen. Wenn Pläne sich zerschlagen und ihr wieder neuen Anlauf nehmen müsst. Ich glaube, dass Jesus in all diesen Momenten bei uns ist und nicht schläft, auch wenn uns das mitunter so vorkommen mag, weil wir nicht alles verstehen, was um uns herum und mit uns geschieht.”

Das dies so gelingen kann, dafür stehen die Menschen in der Evangelischen Kirchengemeinde Werne. “Unsere Aufgabe ist es, uns zusammen auf den Weg zu machen, Gott zu lieben und für den Nächsten da zu sein und einzustehen” ergänzte Diakon Michael Reckmann.

In der Martin-Luther-Kirche gingen zwölf Jugendliche in zwei Gruppen zur Konfirmation. Foto: Ev. Kirchengemeinde
In der Martin-Luther-Kirche gingen zwölf Jugendliche in zwei Gruppen zur Konfirmation. Foto: Ev. Kirchengemeinde

Namen der Konfirmierten:

Sören Kammann, Maximilian Ulm, Carla Lexius, Luisa Psoch, Joana Seifert, Sophie Gutzat,  Fabian Kuhn, Marlon Stöwsand, Mara Friedrich, Josie Ann Bunte, Lena Gernand, Paula Roller, Hans Niemitz, Vincent Neuhaus, Fabrice Schorn, Leonie Prahl, Sophie Berger, Katharina Riepertinger, Lillian Funhoff, Hannah-Shannon Koch, Svenja Schwing, Laura Pister, Nele Mauer, Tara Wiederstein, Angelina Jabs, Fenja Börger, Nina Sondermann, Felix Feldmeier, Mike Krzykowski, Lynn-Marie Weber, Bennet Stempfer, Henry Weisbeck, Alena Zuelsdorf, Nina Wleklinski, Celina-Chantal Steininger, Nele Tolz, Elias Schloss, Jace Kortlever, Arvid Sollich, Kaija Sollich, Flora Toms, Kiara Kujanek, Jolin Pietsch, Amy Gloge, Luis Dirks, Sascha Seumenicht

Anzeige