Der Bauern- und Handwerkermarkt erhält in diesem Jahr den Untertitel
Der Bauern- und Handwerkermarkt erhält in diesem Jahr den Untertitel "Wochenmarkt Extra" und ist kürzer als in den Vorjahren. Foto: Alexandra Prokofev
Anzeige

Werne. Wenn der Sommer endet und sich der Herbst langsam ankündigt, steht immer der Bauern- und Handwerkermarkt in Werne auf dem Veranstaltungsplan. So auch 2020 – im Jahr der Corona-Pandemie. Mit dem Untertitel „Wochenmarkt Extra“ findet die beliebte Präsentation von Kürbissen, Blumen und Co. am Samstag, 19. September, von 9 bis 14 Uhr auf dem Markt- und Kirchplatz sowie in der Steinstraße statt.

Auch in diesem Jahr leuchten auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus Kürbisse in allen Formen und Farben mit bunten Herbstblumensträußen und Kränzen um die Wette. Auch die Herbstbepflanzung des Gartens kommt im Sortiment nicht zu kurz. Viele Stände bieten abwechslungsreiches Kunsthandwerk und ausgefallene Hobbykunst aus Holz, Metall, Glas und Stein für Haus und Garten.

Anzeige

„Wir sind froh, dass wir dieses besondere Einkaufsvergnügen durchführen können“, sagt Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum von der Werne Marketing GmbH. Der Zusatz „Wochenmarkt Extra“ weist schon auf das seit Juni bestehende Hygienekonzept hin. Das heißt: Der Marktplatz, Kirchplatz und die Steinstraße nur mit Mund- und Nasenschutz betreten werden. Es gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Besucherinnen und Besucher müssen somit mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander halten. „Wir haben auch etwas weniger Beschicker als sonst“, so David Ruschenbaum zum Angebot.

Mit dabei ist wieder die Gärtnerei Klönne, die herbstliche Blumensträuße in allerlei Farben verkauft. Der Hof Hülsmann darf mit seinen Kürbissen nicht fehlen. Besonders beliebt ist jedes Jahr der Hokkaido-Speisekürbis. „Wir Bauern gehören einfach zum Markt. Es macht einfach Spaß“, meinte Benedikt Hülsmann bei der Auflage 2019. Auch Peter Viertmanns Obst- und Gemüseanbau ist nicht wegzudenken, wenn der Bauern- und Handwerkermarkt wieder Gäste aus Nah und Fern in die Lippestadt lockt.

Anzeige