Zuckerwatte darf auf einemrichtigen Rummel nicht fehlen. So wurde an der OSG die Maschine angeworfen. Foto: Volkmer
Zuckerwatte darf auf einemrichtigen Rummel nicht fehlen. So wurde an der OSG die Maschine angeworfen. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Sim-Jü fällt 2020 aus, auch der geplante Kirmespark wurde aufgrund der steigenden Infektionszahlen abgesagt. „Da haben wir uns gedacht, wir holen einfach eine Mini-Mini-Sim-Jü zu uns”, erzählt Ulrike Zilligen aus dem Offenen Ganztag an der Wiehagenschule. So erfreuten sich die 27 Mädchen und Jungen an den kleinen Rummel-Spaß auf dem Schulhof.

Zwar keine Achterbahn, dafür aber viele Spielmöglichkeiten warteten am Freitag in der OGS: Dosenwerfen, Entenangeln, Eierlauf oder Sackhüpfen. Mit Legosteinen bauten die Kinder ein Labyrinth, durch das eine Murmel geführt werden musste. Selbst eine Losbude samt kleinen Preisen hatte das Team aufgebaut. Natürlich lockten auch Zuckerwatte, Popcorn und Waffeln. Nur die beliebten Sim-Jü-Herzen gab es nur aus Pappe.

Anzeige

Die Mädchen und Jungen fühlten sich wie an einem Sim-Jü-Dienstag, denn die OGS-Kräfte hatten noch die begehrten Gutscheine parat, mit denen die Kleinen eine Aktion doppelt machen durften. Nur die „Wilde Maus” hätten sie doch ganz schön vermisst.

Sim-Jü-Buttons wurden bei der Aktion auch gebastelt. Foto: Volkmer
Sim-Jü-Buttons wurden bei der Aktion auch gebastelt. Foto: Volkmer

„Die Kids sind sehr traurig, dass die große Kirmes in diesem Jahr ausfallen muss. Ein Junge wollte uns das gar nicht glauben. Mit dieser Aktion haben wir ein bisschen Sim-Jü-Stimmung in unsere Schule gezaubert”, freut sich Ulrike Zilligen.

Anzeige