Montag, Januar 24, 2022

Werner TC: Auftaktsieg und Remis für die Damen, Pech für U15-Jugend

Anzeige

Werne. Mit einem 4:2 Auf­tak­t­sieg gegen den DJK GW Alber­sloh begann für die erste Damen­mannschaft die Win­ter­sai­son in der Bezirksliga.

Leis­tungsmäßig über­legen gewan­nen Jule Brauer und Katha­ri­na Marek ihre Einzel an den ersten bei­den Posi­tio­nen mit 6:0 und 6:0 im Schnell­durch­gang. Celine Flem­ming set­zte sich mit 6:1 und 7:5 an Posi­tion drei durch. Marie Barkows­ki  musste nach einen 2:6 und 6:1 in den Match Tiebreak und ver­lor diesen unglück­lich mit 6:10.

- Advertisement -

In den Dop­peln set­zten die Damen alles auf Sieg. Jule Brauer und Katha­ri­na Marek gewan­nen rou­tiniert mit 6:0 und 6:1. Das zweite Dop­pel gaben die WTC 75 mit 5:7 und 4:6 an den GW Alber­sloh ab.

Damen Kreis­li­ga WTC 75 – TC BG Lüd­ing­hausen 3:3

Beein­druck­end ist das Ergeb­nis der zweit­en Damen­mannschaft des WTC 75. Das junge Team mit Rosa Schmiedeknecht, Anna Habbes, Mer­le Hillen und Johan­na Wit­twer stand zum ersten Mal als Damen­mannschaft auf dem Ten­nis­platz. Bis­lang hat­ten die Mäd­chen immer nur als Junior­in­nen aufgeschla­gen. In diesem Win­ter wurde vom WTC 75 keine U18-Junior­in­nen gemeldet, son­dern stattdessen eine 2. Damen­mannschaft in der Kreisliga. 

Mit ein­er span­nen­den und aus­geglich­enen Begeg­nung sowie einem Remis begann für die  Mannschaft der Ein­stieg in die Win­ter­sai­son 2021/2022. Gegen den TC BG Lüd­ing­hausen hat­ten die WTC 75 Mädels direkt eine ver­sierte Mannschaft gegen sich. Die 16 und 17-jähri­gen Wern­er Spielerin­nen schlu­gen gegen fast 20 Jahre ältere Geg­ner­in­nen auf. Rosa Schmiedeknecht und Anna Habbes gaben ihre hart umkämpften Einzel ab. Mer­le Hillen und Johan­na Wit­twer zeigten nach lan­gen Ball­wech­seln, bei­de im Match-Tiebreak Ner­ven­stärke. Der Match Tiebreak bei­der Einzel ging an den WTC 75. 

Mit einem Zwis­chen­stand von 2:2 starteten die Dop­pel. Die Entschei­dung zum 3:3‑Remis fiel im ersten Dop­pel von Rosa Schmiedeknecht und Anna Habbes mit 6:1 und 6:0. Nach dieser starken Leis­tung geht das Team am 9. Jan­u­ar 2022 motiviert in das Heim­spiel gegen den TG Stadtlohn/Ahaus.

U15-Junioren zum Jahre­sende mit bit­teren Niederlagen

Die bei­den ersten Mannschaften der U15-Junioren mussten zum Jahre­sende bit­tere Nieder­la­gen hin­nehmen. In der ersten Mannschaft unter­la­gen Julius Har­ling und Lars Streyl dem 1. TC Hiltrup jew­eils im drit­ten Satz des Match-Tiebreak ganz knapp. Das Dop­pel mit Mar­cel­lo Gerold und Julius Har­ling wurde mit 6:1 und 6:0 gewonnen.

Bei der zweit­en Mannschaft lag die Entschei­dung über Sieg und Nieder­lage wieder ein­mal bei dem zuständi­gen Spielleit­er. Das Team begann die Begeg­nung gegen ASV Senden mit dem 6:3 und 6:4 gewonnenen Dop­pel von Felix Beck­hove und Linus Müller. Till Müller ver­lor das Einzel an Posi­tion eins. Das zweite Einzel von Linus Müller wurde auf Grund der abge­laufe­nen Spielzeit im zweit­en Satz abge­brochen und somit die Chance auf einen Sieg. Der Spielleit­er entsch­ied, auf Grund des zu diesen Zeit­punkt besseren Spielver­hält­niss­es von 9:7, auf einen 2:1‑Sieg für den ASV Senden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Klausur in Kaiserau: Werner SC macht sich fit für die Zukunft

Werne. Wie sind wir als Verein aufgestellt? Wie wollen wir uns weiterentwickeln? Antworten auf diese Fragen suchten acht Mitglieder des Werner SC auf einer...

LippeBaskets machen in den letzten drei Minuten alles klar

Werne. So deutlich wie im Pokalspiel (85:67) machten es die LippeBaskets gegen Dortmund-Barop in der 2. Regionalliga nicht, hatten beim 63:55 aber erneut den...

Rolf Bock ist tot: Fußball in Werne trauert um verdienten Trainer

Werne/Stockum. Sein Fachwissen rund um den Fußball war geschätzt und gefragt, er kümmerte sich bei Borussia Dortmund um die Jugendarbeit und war auch in...

KSB Unna und FLVW beschließen Kooperation zur Gewaltprävention

Kreis Unna. Aufgrund von Gewalt und Aggressionen auf Fußballplätzen hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) das Thema „Deeskalation“ als ein Mittel der Gewaltprävention...