Der Sozialverband VdK bietet wieder Beratungen an. Logo: VdK
Der Sozialverband VdK informiert. Logo: VdK
Anzeige

Werne. Der Vorstand des Sozialverband VdK Ortsverband Werne hat beschlossen auch weiterhin, vorerst bis Ende März, keine öffentlichen Sozialsprechstunden und Rentenberatungen anzubieten.

Daher bleibt es bei dem etablierten Angebot der telefonischen Beratung. Hier stehen für allgemeine Sozialfragen und zum Thema Schwerbehinderung weiterhin der Vorsitzende Kurt Wörmann, Telefon 02389-8114 bzw. Mobil 0173-628 09 06, und der Vertreter der Menschen mit Behinderung Günther Bienert, Telefon 0177-94 10 233, zur Verfügung.

Anzeige

Zum Thema Rente steht wie bisher Uwe Wittenberg (Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Westfalen und 2. Vorsitzender des OV Werne) unter Telefon 0172-235 93 98 zur Verfügung. Er weißt zudem darauf hin, dass durch Absagen und einer verschobenen Schulung der Rentenversicherung Antragstermine im März und April freigeworden sind. 

Der VdK OV Werne hatte Anfang Februar das Jahresprogramm an seine Mitglieder verschickt, mit der Bitte um schriftliche Anmeldung bis zum 28. Februar 2021 (für die Mehrtagesfahrt nach Bad Fredeburg) und bis zum 31. März 2021 für das übrige Programm. Da die Anmeldungen sehr schleppend laufen, möchte der Vorstand noch einmal daran erinnern und um die Anmeldung bitten. Denn nur so ist eine weitere ordentliche Planung möglich.

Zudem weißt der VdK ausdrücklich darauf hin, dass Aktivitäten nur durchgeführt werden, wenn zu deren Zeitpunkt eine ausreichend sichere Corona-Lage besteht. Daher sollten bitte auch noch keine Überweisungen für die Aktivitäten erfolgen. Der Vorstand fordert die angemeldeten Teilnehmer dazu dann rechtzeitig auf. Weitere Informationen unter: https://www.vdk.de/ov-werne/

Anzeige