Mittwoch, August 17, 2022

Corona im Kreis Unna: Statistik angepasst

Anzeige

Kreis Unna. Die aktu­el­le Infek­ti­ons­la­ge ist wei­ter kri­tisch – das Land hat vie­le der bis­her gel­ten­den Schutz­maß­nah­men der Coro­na-Schutz­ver­ord­nung bis zum 2. April 2022 verlängert.

Den­noch gab es in eini­gen Berei­chen Schrit­te in Rich­tung Nor­ma­li­tät. Auch das Gesund­heits­amt des Krei­ses Unna nimmt mit Blick auf die geän­der­te Geset­zes­la­ge Anpas­sun­gen vor: Die Sta­tis­tik im Inter­net wird schlan­ker. Davon berich­tet die Kreis-Pres­se­stel­le in einer Medienmitteilung.

- Advertisement -

Die Kate­go­rien „Aktu­ell Infi­zier­te“ und „Gene­se­ne“ unter www.kreis-unna.de/corona ent­fal­len, heißt es. „Das ist in Fol­ge der ver­än­der­ten Geset­zes­la­ge ein logi­scher Schritt“, so Bir­git Koll­mann aus dem Gesund­heits­amt: „Infi­zier­te kön­nen schließ­lich in der Regel nach zehn Tagen ohne Mel­dung an das Gesund­heits­amt die Qua­ran­tä­ne ver­las­sen und die dar­ge­stell­ten Zah­len sind somit ein rein sta­tis­ti­scher Wert.“

Wich­ti­ge­re Zah­len im Fokus

Mit dem ver­än­der­ten Infek­ti­ons­schutz­ge­setz, das der Bund beschlos­sen hat, wird den Län­dern die Mög­lich­keit gege­ben, regio­nal Maß­nah­men zu ver­schär­fen, soll­te das regio­na­le Gesund­heits­sys­tem an Gren­zen sto­ßen. Und dafür rückt vor allem eine Sta­tis­tik in den Blick: Die Aus­las­tung der Krankenhäuser.

Daher wer­den künf­tig im Online­auf­tritt der Kreis­ver­wal­tung die „Infi­zier­ten sta­tio­när“ ganz oben zu fin­den sein. Sie geben einen ers­ten Anhalt, wie groß der tages­ak­tu­el­le Zuwachs an infi­zier­ten Pati­en­ten in den Kran­ken­häu­sern ist. Wer mehr über die Aus­las­tung auf den Inten­siv­sta­tio­nen wis­sen möch­te, kann sich unter www.intensivregister.de einen Über­blick über die Lage in NRW und auch im Kreis Unna verschaffen.

Wei­ter­hin zu fin­den sein wird www.kreis-unna.de/corona die Anzahl der tages­ak­tu­el­len Neu­in­fek­tio­nen auf­ge­schlüs­selt nach Städ­ten und Gemein­den sowie die Anzahl der Gesamt­in­fi­zier­ten. Auch die Ver­stor­be­nen wer­den wei­ter gemel­det. Wer sich wei­ter für die aktu­ell Infi­zier­ten und Gene­se­nen im Kreis Unna inter­es­siert, wird unter www.lzg.nrw.de fün­dig. Dort wer­den die Zah­len wei­ter für das Kreis­ge­biet geschätzt. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Vereine erleben, Spaß für die ganze Familie: „Sportmeile“ kehrt zurück

Werne. Nach 2012 und 2017 kehrt die Sport- und Vereinsmeile am kommenden Samstag, 20. August, in die Innenstadt zurück. Die Veranstaltung ist Abschluss und...

Kreis-Gesundheitsamt warnt: Nicht an falscher Stelle sparen

Werne/Kreis Unna. Um Gas und Energie zu sparen, möchten viele Hausbesitzer die Warmwassertemperatur absenken. Doch dadurch steigt die Legionellen-Gefahr, warnt das Kreis-Gesundheitsamt und rät:...

Senioren-Union Werne erkundet Müritz und Umgebung

Werne. Eine erlebnisreiche sechstägige Reise unternahmen 40 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union der CDU Werne nach zweijähriger coronabedingter Pause. Ziel der diesjährigen Jahresfahrt war der...

Jugend-Feuerwehr übt: Retten, Bergen, Löschen und viel Spaß

Werne. Nach einer langen Pause war es am Samstag, 13. August 2022, wieder soweit: Die Jugendfeuerwehr Werne traf sich zum „Berufsfeuerwehrtag“ an der Feuerwache...