Dienstag, September 27, 2022

Was tun im Lockdown? Magnus See schwört auf Bücher und Yoga

Anzeige

Wer­ne. In einer klei­nen Serie „Kul­tur trifft Sport“ fühlt WERN­Eplus den Kul­tur­schaf­fen­den und Sport­lern in Wer­ne auf den Zahn, wie sie den Lock­down erle­ben. Denn erneut ste­hen Kul­tur und Sport still. Heu­te beant­wor­tet der Ver­le­ger, Autor und Radio­mo­de­ra­tor Magnus See (43) unse­re Fragen.

Was und wer feh­len dir beson­ders im Lockdown?

- Advertisement -

Der Besuch oder die eige­ne Durch­füh­rung von Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen, z.B. unser Krimi­din­ner oder das kul­ti­ge Lite­ra­Tur­nier in der Stadt­bü­che­rei. Spon­tan Essen zu gehen. Spon­tan mit Freun­den ver­ab­re­den. Vor allem der Kino­be­such im Capi­tol Cine­ma Cen­ter, danach ein Gui­ness im Hah­nen­bal­ken oder eine Piz­za Alter Schwe­de im Stilvoll.

Was sind dei­ne (sport­li­chen) Zie­le nach dem Lockdown?

Nicht fet­ter wer­den. Eher noch Gewicht verlieren.

Rad­fah­ren oder Lau­fen? Wie hältst du dich im Lock­down fit?

Weder noch. Ich mache DDPYo­ga, eine Mischung aus Reha-Übun­gen und Power-Yoga, ent­wi­ckelt von Ex-Wrest­ler Dia­mond Dal­las Page. Da gibt es ver­schie­de­ne Pro­gram­me, ich mache das Fettbur­ner-Pro­gramm, jeden Tag 27 Minuten.

Wo ist dein Lieb­lings­ort im Lock­down? Und wel­cher war es vorher?

Vor­her war ich ger­ne am Meer, das klapp­te letz­tes Jahr nur im Sep­tem­ber eine Woche, der­zeit ist mein Bett mein Lieb­lings­ort. Bei dem trü­ben Wet­ter im Lock­down und der vie­len Bild­schirm­ar­beit bin ich dauermüde.

Buch oder Musik? Was hast du zuletzt gele­sen bzw. gehört?

Zuletzt hat mir das Buch „Wun­der­bar wie Jen­ni­fer” von Ris­to Paka­ri­nen gefal­len. Voll der Retro80er-Flash. Dem­nächst begin­ne ich „Qua­li­ty­land 2.0″ von Marc-Uwe Kling.

Fern­se­hen oder Inter­net? Was hast du zuletzt gesehen?

Ich habe vie­le Net­flix­se­ri­en nach­ge­holt, aber gepackt hat mich zuletzt die Thril­ler-Mini­se­rie „Twin” aus Nor­we­gen in der ARD. Sehr atmo­sphä­risch, klei­nes Küs­ten­städt­chen, tol­le Schauspieler.

Dein Tipp gegen die Lan­ge­wei­le im Lockdown!

Dank Bücher Beck­manns Lie­fer­dienst hat man immer was zu lesen oder gucken. Viel­leicht auch ein­fach mal wie­der mit Leu­ten tele­fo­nie­ren oder Sky­pen (nicht schrei­ben), die man lan­ge nicht gese­hen hat. Und ganz unei­gen­nüt­zig emp­feh­le ich die Rei­he „Lite­ra­tur zum Wochen­en­de” auf www.ventura-verlag.de sowie die You­Tube-Rei­he „Glau­ben Sie bloß nicht, wer wir sind” mit Chris­ti­an Hup­pert und mir. Kurz­wei­lig, versprochen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kinder- und Jugendparlament: „Zaghaftigkeit” und „Querstellen”

Werne. Die Schaffung eines Jugend- und Kinderparlaments wurde in der vergangenen Jugendhilfe-Ausschuss-Sitzung auf die lange Bank geschoben. Damit wollen sich Antragsteller Bündnis 90/Die Grünen...

1,7 Promille: Pedelec-Fahrer kollidiert in Werne mit Laterne und stürzt

Werne. Die Polizei hat am zurückliegenden Wochenende einen Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol auch in Werne aufgenommen. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. In der...

Erfolgreiche Premieren bei Rad-Touristik des RSC Werne

Werne. Der RSC Werne hat am Sonntag, 25. September, wieder seine Radtouristikfahrt (RTF) durchgeführt. Dabei gab es gleich zwei Premieren, die direkt überaus gut...