Dem SV Stockum (helle Trikots) ging im Pokalspiel gegen die SG Massen am Ende die Puste aus, schlug sich aber achtbar. Foto: Wagner
Dem SV Stockum (helle Trikots) ging im Pokalspiel gegen die SG Massen am Ende die Puste aus, schlug sich aber achtbar. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. In der 1. Runde des Kreispokals (UN/HAM) hat der SV Stockum gegen den ambitionierten Bezirksligisten SG Massen eine klare Niederlage (1:7) kassiert, Ortsnachbar Eintracht Werne setzte sich dagegen beim SV Frömern durch (3:1).

Stockums Trainer Jürgen Welp hatte nur eine Rumpftruppe zur Verfügung, die gegen den Favoriten aber alles gab und immerhin eine Stunde lang die Partie offen gestaltete. Die Führung der Gäste egalisierte Polat Demiroglu (32.). Doch im Gegenzug war Massens Rodriguez Toquero zur Stelle – 1:2. Pierre Szymaniak legte vor der Pause nach.

Anzeige

Im zweiten Durchgang kam der SV Stockum kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Nach dem vierten Treffer für den Bezirksligisten brachen alle Dämme, die Gegenwehr war dahin.

„Das war eine gute Trainingseinheit. Die Niederlage ist kein Beinbruch. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben. Unser Ziel ist der Klassenerhalt in der Meisterschaft. Zum Saisonstart wird es dann personell auch wieder besser aussehen“, resümierte SVS-Trainer Jürgen Welp nach dem Schlusspfiff.

Eintracht Werne zog dank der Tore von Schebab (31.) vor der Pause sowie Enes Akyüz (63./Elfmeter) und Kadir Kavakbasi (68.) nach dem Seitenwechsel in die zweite Runde ein. Die Evenkämper siegten mit 3:1 beim SV Frömern.

Anzeige