Mittwoch, Juli 6, 2022

Geheimagent landet im Kino in Werne ganz weit vorn

Anzeige

Wer­ne. Seit fünf Mona­ten hat das Capi­tol Cine­ma Cen­ter nach lan­ger Zwangs­pau­se wie­der geöff­net. Hei­lig­abend und am ers­ten Fei­er­tag gönnt sich das Team eine klei­ne Weih­nachts­pau­se und öff­net dann wie­der am zwei­ten Fei­er­tag. Für WERN­Eplus zie­hen die Inha­ber schon ein Fazit des Kino-Jahrs.

Film-Ken­ner wird es nicht über­ra­schen, dass in Wer­ne der mit Abstand erfolg­reichs­te Film des Jah­res der mehr­fach ver­scho­be­ne James Bond-Film „Kei­ne Zeit zu ster­ben“ gewe­sen ist. Inter­es­sant ist aber, dass der Film mit Dani­el Craig, der in dem Film sei­ne Lizenz zum Töten im Auf­trag des bri­ti­schen Geheim­diens­tes abge­ge­ben hat, ähn­lich vie­le Zuschau­er ange­lockt hat, wie die Vorgänger.

- Advertisement -

Stol­ze zehn Wochen lief der Action­film in meh­re­ren Sälen des Kinos, so lan­ge wie kein Bond zuvor. „Spect­re“ lief im Jahr 2015 ledig­lich fünf Wochen. Wirk­lich ver­gleich­bar sind die Lauf­zei­ten aller­dings nicht, denn bekannt­lich ist die Aus­las­tung der Säle durch die Anord­nung der Zuschau­er-Sitz­plät­ze im Schach­brett­mus­ter deut­lich gerin­ger als vor der Pan­de­mie. Den­noch aber zeigt sich beim Blick auf die Zah­len, dass eine nahe­zu iden­ti­sche Besu­cher­zahl erreicht wor­den ist.

„Das ist der Film, den auch die Leu­te sehen wol­len, die nur ganz sel­ten zu uns kom­men. Dazu lockt 007 Men­schen nahe­zu jeden Alters an“, erklärt Jut­ta Wag­ner. Mit grö­ße­rem Abstand folgt in der Jah­res­lis­te die neun­te Auf­la­ge von „Fast & Furious“. Eine Über­ra­schung belegt den drit­ten Platz, den hat sich „Die Schu­le der magi­schen Tie­re“ gesi­chert. Das Kino­aben­teu­er für die gan­ze Fami­lie rund um die Geschich­ten von Autorin Mar­git Auer lock­te vor allen Din­gen an den Wochen­en­den vie­le Fami­li­en ins Cine­ma Cen­ter. Aktu­ell ist als Win­ter-Block­bus­ter der Film „Spi­der-Man: No Way Home“ bei den Zuschau­ern die Num­mer eins.

Coro­na-Regeln wer­den von Besu­chern akzeptiert

Wer aktu­ell einen Film sehen möch­te, muss die 2G-Regeln erfül­len. Zudem gilt eine Mas­ken­pflicht im gesam­ten Gebäu­de. Abge­nom­men wer­den darf die Mas­ke nur beim Ver­zehr am Sitz­platz. „Die Leu­te haben Ver­ständ­nis dafür, dass wir Impf­nach­wei­se und Aus­wei­se kon­trol­lie­ren müs­sen. Vie­le sagen uns sogar, dass sie es gut fin­den, dass bei uns rich­tig kon­trol­liert wird“, erklärt Jut­ta Wagner.

Auch zu Weih­nach­ten gibt es beim Betrei­ber­paar des Kinos natür­lich Fil­me. Die Lie­bes­ko­mö­die „Tat­säch­lich… Lie­be“ mit Hugh Grant gehört zu den Favo­ri­ten von Jut­ta Wag­ner. Auch die Ghost­bus­ters-Neu­ver­fil­mung möch­te sie noch sehen. Wido Wag­ner hofft dage­gen, den Strei­fen „Bat­man hält die Welt in Atem“ von 1966 mal wie­der in aller Ruhe genie­ßen zu können.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Landrat vor Ort – am 12. Juli in Werne

Werne/Kreis Unna. Landrat Mario Löhr versteht sich als bürgernaher Verwaltungschef. Er pflegt gern den persönlichen Austausch und das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern,...

Sparkasse an der Lippe treibt die Digitalisierung weiter voran

Werne/Lünen/Selm. KundenServiceCenter, digitale Bildschirmberatung, Präsenz in Facebook, Instagram oder die Erreichbarkeit der Berater/innen über WhatsApp - die Sparkasse an der Lippe hat die Digitalisierung...

Sommerpause an den Schulen: Neue Farbe und zusätzliche Räume

Werne. Damit die Stadt Werne weiterhin eine moderne Bildungslandschaft von der ersten Klasse bis hin zum Abitur bietet, sind in der schulfreien Zeit wieder...

Kolping radelt – Stadtbücherei – Schützen blicken auf Fest zurück

Werne. Die monatlichen Radtouren der Kolpingsfamilie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Am vergangenen Montag (4. Juli 2022) trafen sich 19 Mitglieder und Interessierte zur...