Andrea Nienhaus zeigt das buchstäblich breit gefächerte Angebot an Karten vor. Sie und ihre Kolleginnen helfen gern bei der Auswahl von einer Ein- oder Mehrtagestour. Foto: Gaby Brüggemann
Andrea Nienhaus zeigt das breit gefächerte Angebot an Karten vor. Sie und ihre Kolleginnen helfen gern bei der Auswahl von einer Ein- oder Mehrtagestour. Foto: Gaby Brüggemann
Anzeige

Werne. Die großen Ferien stehen vor der Tür und wer sich das südliche Münsterland mit seinen Wasserschlössern, Burgen und Bauernhöfen oder das Ruhrgebiet mit seinen Industriedenkmälern, Kulturorten und besonderen Landschaften auf dem Rad erschließen möchte, ist am Standort Werne an der Lippe genau richtig. Weil in Zeiten von Corona viele ihre Urlaubspläne gecancelt haben, kann eine Wochenend-Entdeckungstour in die Umgebung eine Abwechslung bieten.

Denn gleichgültig, ob man nun „unplugged“ oder elektrisch verstärkt unterwegs ist, von der Lippestadt aus lassen sich die beiden westfälischen Regionen in ihrer Verschiedenheit sehr gut erkunden. Von Werne und seinen Nachbarkommunen Ascheberg und Nordkirchen im Südkreis Coesfeld aus lässt sich das Münsterland entdecken. Ebenso eignet sich Werne mit seiner historischen Altstadt als Ausgangspunkt für Touren in den Kreis Unna. Gleich hinter der Lippe in der Nachbarstadt Bergkamen gibt es die Marina Rünthe zu sehen.

Anzeige

Tatsächlich ist Auswahl an Radtouren in der Region mit ihren zahllosen Sehenswürdigkeiten am Streckenrand groß. Hilfe bei der Auswahl finden einheimische wie auswärtige Radler in der Tourist-Information am Markt 19.

Andrea Nienhaus zeigte das buchstäblich breit gefächerte Angebot an Karten vor. Sie und ihre Kolleginnen helfen gern bei der Auswahl von einer Ein- oder Mehrtagestour. Ganz neu aufgelegt ist beispielsweise die Fahrradkarte des Kreises Unna, die „Radelspaß zwischen Ruhr und Lippe“ verspricht. Verzeichnet sind darin auch die Knotenpunkte mit den Touren des Radreviers Ruhr. Vom Rand der 100-Schlösserroute mit dem Barockschloss in Nordkirchen und dem Wasserschloss Westerwinkel in Herbern im Norden reicht die Übersicht bis hinunter zum Abschnitt des Ruhrtalradwegs (Wickede) sowie zu Hengsteysee und Hohensyburg.

Die Rad-Planungskarte des Münsterland e.V. bildet die Münsterland-Touren ab, die das Radfahren nach Zahlen leicht macht. Die Karte „Bahn und Bike im Kreis Unna“ enthält Karten, und Erläuterung zu den Sehenswürdigkeiten unterwegs.

Der „Werner Fahrradsommer“ enthält Erlebnis-Radtouren wie „Rund um Werne“ oder „Lippepark Hamm“ für naheliegende Freizeiterlebnisse. „Lieblingsplätze erfahren“ kann man mithilfe der Radkarte und Tourenheft „Radrevier Ruhr“.

Im zweiten Tourismus-Teil thematisiert WERNEplus morgen die Unterkünfte und Ferienwohnungen in der Lippestadt.

Anzeige