Dienstag, Mai 17, 2022

Jugendhilfe Werne: Baustart für „Kita am Wald“ steht bevor

Anzeige

Wer­ne. Vor einem guten Jahr star­te­te der Abriss des Schwes­tern­wohn­heims am St. Chris­to­pho­rus-Kran­ken­haus. Von dem Haus mit 52 Wohn­ein­hei­ten ist schon lan­ge Zeit nichts mehr zu sehen, bald aber wer­den wie­der Bag­ger auf dem Platz anrol­len, um den neu­en Kin­der­gar­ten der Jugend­hil­fe Wer­ne zu bauen.

75 Kin­der in vier Grup­pen sol­len dar­in ab Beginn des nächs­ten Kin­der­gar­ten­jah­res betreut wer­den, berich­tet Ver­wal­tungs­lei­te­rin Katha­ri­na Böcken­holt auf Anfra­ge. Dass der Bau noch nicht begon­nen hat, lie­ge unter ande­rem an der Bau­ge­neh­mi­gung, auf die die Jugend­hil­fe Wer­ne als Trä­ger der neu­en Kita län­ge­re Zeit war­ten musste.

- Advertisement -

Erst Mit­te des lau­fen­den Jah­res war der Abbruch des Schwes­tern­wohn­heims kom­plett been­det. „Wir hat­ten Zeit, weil die Bau­ge­neh­mi­gung noch nicht vor­lag“, so Böcken­holt. Im Febru­ar sei der neue Antrag abge­ge­ben wor­den, im August kam die Geneh­mi­gung. „Trotz­dem sind wir zuver­sicht­lich, dass wir im nächs­ten Kin­der­gar­ten­jahr star­ten kön­nen, dafür müs­sen wir aber nun bald an den Start gehen“, so Böcken­holt wei­ter. Der­zeit lau­fen die Aus­schrei­bun­gen, dann soll es mit dem Bau der „Kita am Wald“, so der Name der Ein­rich­tung, direkt losgehen.

In Kürze sollen hier die Bagger anrollen. Die neue Einrichtung soll Platz für 75 Kinder haben. Foto: Volkmer
In Kür­ze sol­len hier die Bag­ger anrol­len. Die neue Ein­rich­tung soll Platz für 75 Kin­der haben. Foto: Volkmer

Ursprüng­lich war eine Eröff­nung schon in die­sem Som­mer geplant gewe­sen. Als aber Ende 2019 die Ent­schei­dung gefällt wur­de, dass kei­ne zusätz­li­che Betriebs-Kita für Mit­ar­bei­ter des benach­bar­ten Kran­ken­hau­ses ein­ge­rich­tet wird, muss­ten die Plä­ne und der Bau­an­trag noch ein­mal über­ar­bei­tet wer­den. Dabei wur­de der ursprüng­li­che Plan, zwei ein­ge­schos­si­ge Gebäu­de zu bau­en, die durch einen Durch­gang ver­bun­den sein soll­ten, verworfen.

Die neue Ein­rich­tung in nur einem Gebäu­de wird etwa 800 Qua­drat­me­ter groß sein und über eine U3-Grup­pe, zwei Grup­pen für Kin­der von zwei bis sechs Jah­ren und eine Abtei­lung für Kin­der im Alter von drei bis sechs Jah­ren verfügen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 51 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Wochenende und Montag (16. Mai 2022) 51 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit...

Randalierer schlägt in Bergkamen auf Autos ein: Polizei nimmt ihn fest

Bergkamen. Ein alkoholisierter Randalierer hat am frühen Sonntagmorgen (15.05.2022) für einen Polizeieinsatz in Bergkamen gesorgt. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. Der 24-Jährige aus Nordwalde schlug...

Zensus 2022: Das große Zählen hat begonnen

Kreis Unna. Die Erhebung des Zensus steht an. Alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind dazu verpflichtet, den Zensus durchzuführen. Für den Kreis Unna übernimmt...

Kein „Wernutopia“, aber KIJUFE 2022 verspricht Spiel und Spaß

Werne. Natur erleben, Sportarten ausprobieren, Zirkuspädagogik oder Aktionen im Solebad: Das Kinder- und Jugendferienprogramm (KIJUFE) verspricht ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für alle Kinder...