Donnerstag, September 29, 2022

Fehlstart für Handballteams des TV Werne zum Saisonauftakt

Anzeige

Wer­ne. Die Hand­ball-Sai­son 2020/21 ist gestar­tet. Aller­dings kas­sier­ten die Erwach­sen­en­teams des TV Wer­ne Nie­der­la­gen zum Auftakt.

Bezirks­li­ga, Her­ren: HC Hee­ren-Wer­ve – TV Wer­ne  30:26 (14:10)

- Advertisement -

Mit einem klas­si­schen Fehl­start ende­te der ers­te Auf­tritt der TV-Her­ren in der neu­en Bezirks­li­ga-Sai­son. Mit 26:30 unter­lag man beim HC Hee­ren-Wer­ve, und das auch ver­dient. Die Haus­her­ren erwisch­ten einen Auf­takt nach Maß und führ­ten nach zehn Minu­ten bereits mit 5:0, ehe den Wer­nern der ers­te Tref­fer gelang. Danach kamen TV-Her­ren immer bes­ser ins Spiel und konn­ten beim 7:9 und 9:11 auf zwei Tore ver­kür­zen. Mit einem Dop­pel­schlag vor der Pau­se setz­te sich Hee­ren aber wie­der ab. Auch nach dem Wech­sel hol­te Wer­ne wie­der auf, konn­te aber nie aus­glei­chen. Dafür wur­den zu vie­le Chan­cen ver­ge­ben, dar­un­ter vier Sie­ben­me­ter. In den Schluss­mi­nu­ten lief dann nichts mehr und aus einem 22:24 wur­de am Ende noch eine kla­re 24:30-Schlappe.

Spiel­film: 5:0 – 7:2 – 9:4 – 9:7 – 11:9 – 14:10 / 14:12 – 15:14 – 17:16 – 19:17 – 23:21 – 24:22 – 26:23 – 30:24

TV Wer­ne: Har­hoff, Rens­mann – T.Schüttpelz (8), Gröb­linghoff (4), Berg, Lei­de­cker, Kort­mann (2), L.Wulfert, Most (2), T.Strunck (6), Mein­ke, Thie­mann, Jäger (1), Schnei­der (1)

Lan­des­li­ga, Damen:  TV Men­ge­de – TV Wer­ne  25:18 (16:7)

Eine her­be Auf­takt­nie­der­la­ge kas­sier­ten die TV-Damen zum Sai­son­start. Beim Gast­spiel in Men­ge­de kam man mit 18:25 unter die Räder. Ver­lo­ren wur­de die Par­tie bereits in der ers­ten Halb­zeit. Im Ver­gleich zu den Test­spie­len waren die Wer­ner Damen nicht wie­der­zu­er­ken­nen. Schwa­che Abwehr, ein­fa­che Gegen­to­re, kein Tem­po­spiel und wenig eige­ne Tref­fer. Erst nach der Pau­se zeig­ten die Przy­bil­la-Schütz­lin­ge, was sie drauf haben. Aber zu spät, denn der Halb­zeit­rück­stand war bereits zu hoch. So ging Durch­gang zwei zwar an die Gäs­te, es reich­te aber nur noch zu einer Ergebniskosmetik.

Spiel­film: 0:1 – 5:1 – 9:3 – 10:5 – 13:7 – 16:7 / 17:9 – 18:10 – 20:13 – 21:15 ‑23:16 – 25:18

TV Wer­ne:  Kalw­ey – Sie­bels, Haag, Przy­bil­la (4), Busch­mann (1), Jandt, Wul­fert (1), Schöp­per (5), X.Majchrzak, Stengl (3), Goletz (3), Schro­er, Schin­de­la­bau­er, Drohmann

Kreis­li­ga, Her­ren: TuS West­fa­lia Kamen – TV Wer­ne II 24:23 (11:9)

Mit einer knap­pen Nie­der­la­ge gegen Westaf­lia Kamen star­te­te der Auf­stei­ger aus Wer­ne unglück­lich in die Kreis­li­ga­sai­son. Dabei prä­sen­tier­te sich die TV-Reser­ve durch­aus Kreis­li­ga-taug­lich. Nach einer 3:1‑Führung kas­sier­te man beim 8:8 den Aus­gleich, blieb aber immer auf Tuch­füh­lung. Grund­la­ge waren eine sehr soli­de Abwehr­leis­tung sowie ein star­ker Jonas Gans­wind im Tor. In der Offen­si­ve konn­te das TV-Team vor allem am Anfang der Par­tie eini­ge Tore über die Außen­po­si­tio­nen erzie­len. Als sich die Haus­her­ren auf das Wer­ner Angriffs­spiel immer bes­ser ein­stell­ten, war es zumeist Joost Klen­ner, der mit star­ken Ein­zel­ak­tio­nen zum Tor­er­folg kam. Ins­ge­samt war die Chan­cen­ver­wer­tung etwas zu schlecht, ein Zei­chen dafür waren vier ver­ge­be­ne Straf­wür­fe. Vor­ent­schie­den wur­de die Par­tie um die 40. Spiel­mi­nu­te, als Kamen bis auf 19:14 davon­zog. Die Gäs­te gaben zwar nicht auf und hät­ten mit etwas mehr Glück noch die Wen­de schaf­fen kön­nen, schluss­end­lich ret­te­ten die Kamener ihren Vor­sprung aber knapp ins Ziel.

Am kom­men­den Sonn­tag will man es beim Heim­spiel gegen Dell­wig bes­ser machen.

Spiel­film: 0:1 – 1:3 – 7:8 – 10:8 – 11:9 / 11:10 – 14:11 – 16:14 – 19:14 – 20:16 – 20:19 – 24:23

TV Wer­ne: Gans­wind, Rott­mann – Sie­bels, S. Klen­ner (3), Stein­hoff (1), Wiens­tro­er, Renz (3), J. Wul­fert (2), Beh­ler, Hen­ning (1), J. Klen­ner (9), Broch­trop (2), Saar­beck (1), Lind­ken (1)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Vierbeinige Helfer: „Assistenzhund willkommen“ im Kreis Unna

Kreis Unna. "Assistenzhund willkommen" – so lautete zuletzt das Motto bei der Kreisverwaltung in Unna. Passend dazu tapsten die zwei Assistenzhündinnen Daika und Mascha...

Bestes Wanderwetter: 60 Teilnehmende folgen SSV-Einladung

Werne. Am vergangenen Sonntag fanden sich gut 60 Teilnehmende auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins St. Georg an der Südkirchener Straße ein, um...

Dirk Pohl finisht Berlin-Marathon – genauso schnell wie vor 35 Jahren

Werne. Wenn Dirk Pohl heute Abend (28.09.2022) wieder für die SPD im Stadtrat sitzt, stecken ihm 42,195 Kilometer in den Beinen. Denn der 61-Jährige...

Bildband porträtiert Frauen – Lebensträume auf dem Land

Werne. „Gekommen um zu bleiben“ heißt der neue Reportage-Bildband (Callwey Verlag) von Kerstin Rubel, für den sie 20 Frauen besucht hat, die sich auf...