Samstag, September 30, 2023
target="_blank"

TV-Handballer: „Mal sehen, was möglich ist…“

Anzeige

Werne. Mit einem Heimspiel gegen die Reserve des Soester TV starten die Handball-Herren am kommenden Sonntag, 3. September, in die Meisterschaftssaison. Die Begegnung wird um 16 Uhr in der Lindert-Sporthalle angepfiffen.

TV-Handballer starten in eine spannende Saison

- Advertisement -

Nur knapp verpasste der Bezirksligist aus Werne in der vergangenen Spielzeit den Landesliga-Aufstieg. Das Team von Trainer Axel Taudien verlor im letzten Saisonspiel gegen den Hammer SC, die damit ihren Ortsrivalen ASV Hamm 3 zum Meister machten. Der TVW spielte eine tolle Saison, gewann 18 von 24 Spielen und landete zum Schluss zwei Punkte hinter dem ASV auf dem zweiten Platz.

Doch von der Meisterschaft will Taudien in dieser Saison nichts wissen. Sein Aufstiegsfavorit ist SGH Unna-Massen. Die Erste von Unna-Massen ist als Landesliga-Absteiger neu in der Bezirksliga. „Sie haben sich bereits verstärkt und werden als Ziel haben, so schnell wie möglich wieder in die Landesliga aufzusteigen“, vermutet Taudien. „Für mich sind die erster Favorit.“

„Ziel ist es immer, oben mitzuspielen, sonst braucht man nicht in die Saison zu gehen“, sagt der Coach. „Wir müssen erstmal gucken, dass wir gut in die Saison starten. Alles Weitere sieht man dann im späteren Verlauf.“ Mit den drei Absteigern aus der Landesliga werde es nicht einfacher, so Taudien. Neben Unna-Massen rechnet er auch SuS Oberaden 2 zum Favoritenkreis. Dritter Absteiger ist TV Eiche Ennigerloh. Als Aufsteiger ergänzt TuS Westfalia Kamen das Teilnehmerfeld in der Bezirksliga Hellweg. Es steht eine spannende Saison bevor.

Mit Blick auf die eigene Mannschaft gilt es zunächst, den Weggang von drei Leistungsträgern zu kompensieren. Die Handballschuhe an den Nagel gehängt haben Julian „Berch“ Berg und Alexander „Pläte“ Gröblinghoff, Jonas „Schaufel“ Thiemann zog es beruflich nach Hamburg. Nachwuchs aus den eigenen Reihen wird es nicht geben. Die Eigengewächse aus der Jugend seien noch zu jung und noch nicht spielberechtigt, räumt TV-Abteilungsleiter Lennart Wulfert ein. „Da müssen wir wohl noch ein paar Jahre warten.“

Nach dem letzten Saisonspiel wurden (v.l.) Alexander Gröblinghoff, Jonas Thiemann und Julian Berg verabschiedet. Archivfoto: MSW
Nach dem letzten Saisonspiel wurden (v.l.) Alexander Gröblinghoff, Jonas Thiemann und Julian Berg verabschiedet. Archivfoto: MSW
Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

U18-Volleyballerinnen: Ziel ist die Westdeutsche Meisterschaft

Werne. Die U18-Volleyballerinnen des TV Werne gelten als eines der ambitioniertesten Werner Jugendteams. Die Mannschaft von Trainer Bernd Warnecke und Co-Trainer Björn Sprenger will...

Lions Weihnachtskalender 2023 kommt mit einer Neuerung

Werne. Sim-Jü naht und damit auch der Verkauf des beliebten Lionskalenders, der traditionell amSim-Jü Dienstag startet. Bei der Vorstellung des neuen Adventskalenders präsentierte der...

Lesetipp der Woche: Sie kann mit Tieren und Pflanzen reden

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Ginger und die Bibliothek der magischen Pflanzen. Ginger ist 12...

Herbstferien in der Manege: Freie Plätze für Kinder

Werne. Die Herbstferien sind gestartet. Für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren, die in der schulfreien Zeit noch einen großen Auftritt hinlegen möchten, gibt...