Donnerstag, Februar 22, 2024

Sportlerwahl in Werne: Tatjana Kortmann lebt und liebt Triathlon

Anzeige

Werne. Anfang September 2022 war es soweit: Die Damen des Tri Teams Hamburg sicherten sich beim abschließenden Wettkampf in Hannover den Aufstieg in die 1. Triathlon Bundesliga. Mittendrin in der Jubeltraube: Tatjana Kortmann aus Werne.

Für ihre „hervorragenden sportlichen Leistungen“ wird die 33-Jährige mit der Sportplakette der Stadt Werne ausgezeichnet und ist gleichzeitig für die Wahl zum/zur Sportler/in des Jahres nominiert.

- Advertisement -

Von Kindesbeinen an war Tatjana Kortmann eine begeisterte Schwimmerin, meisterte zahlreiche Starts für die TV Werne Wasserfreunde. „Immer mit dabei war Marion (Stegeman, Anm. d. Red.)“, kennt sie in der langjährigen Schwimmwartin ihre Förderin ganz genau. Als 16-Jährige schwamm sie schon 5.000 Meter. Mit Aufnahme des Lehramtsstudiums in Dortmund legte Kortmann dann eine Pause ein. Sie studierte Sport, die praktischen Kurse forderten sie entsprechend. „Just for Fun“ ging es nur gelegentlich ins Schwimmbecken, dafür schnürte sie häufiger die Laufschuhe.

Die Leidenschaft kehrte kurz vor Ende des Studiums zurück. Über eine Freundin kam Tatjana Kortmann zum Schwimmtraining der Triathleten in Witten, nahm dann auch am Lauftraining teil. „Als ich dann noch auf das Rennrad steigen sollte, habe ich mich erst gewehrt“, schmunzelt sie. Schließlich stieg sie beim Triathlon voll ein, startete mit Witten in der 2. Bundesliga und hatte vereinzelte Einsätze in der ersten Mannschaft in der Eliteklasse.

Tatjana Kortmann (2. von rechts) aus Werne schaffte mit dem Tri Team Hamburg den Aufstieg in die 1. Triathlon Bundesliga. Foto: privat
Tatjana Kortmann (2. von rechts) aus Werne schaffte mit dem Tri Team Hamburg den Aufstieg in die 1. Triathlon Bundesliga. Foto: privat

Über anfängliche Kooperationen zwischen Witten und Hamburg landete Tatjana Kortmann schließlich Anfang 2022 endgültig in der Hansestadt. „Es hätte wahrscheinlich schon früher geklappt, wenn ich nicht erst verletzt gewesen und dann schwanger geworden wäre“, erzählt die Lehrerin, die aktuell an der Gesamtschule Kamen Englisch und Sport unterrichtet. Kollege und Ehemann Holger sowie Töchterchen Ella, die im Februar drei Jahre alt wird, begleiten sie fast zu allen Wettkämpfen.

Trainiert wird meistens alleine. „Die Teamkolleginnen sehe ich mal am Wochenende, im Trainingslager oder im Urlaub – und dann natürlich bei den Wettkämpfen“, sagt Kortmann. Noch heute fährt sie einmal in der Woche zum Schwimmtraining nach Witten, um den Kontakt zu den alten Weggefährtinnen zu pflegen. Auch im Solebad Werne bereitet sie sich auf die Triathlon-Wettbewerbe vor.  

„Die 1. Bundesliga wird ein totales Erlebnis für uns. Eigentlich ist das Niveau zu hoch. Aber wir haben uns riesig über den Aufstieg gefreut und nehmen die Herausforderung jetzt auch an“, berichtet die 33-Jährige, deren Saison in der Eliteklasse am 21. Mai im Kraichgau startet.

Bis dahin wird Tatjana Kortmann jeden Tag trainieren, rund zehn bis zwölf Stunden pro Woche. Zwischendurch wird sie dann am 20. Januar beim Sportlerball für ihre „hervorragenden Leistungen“ mit der Sportplakette der Stadt Werne ausgezeichnet.

Abgestimmt werden kann ab sofort, jeweils für einen Sportler oder eine Sportlerin und eine Mannschaft. Der Stadtsportverband nimmt die Einsendungen per Mail an ssv@werne.de oder per Post an den Stadtsportverband; Altes Amtsgericht / Zimmer 217; Bahnhofstraße 8; 59368 Werne an. Einsendeschluss ist der 16. Januar 2023. 

Die Mails zur Wahl müssen enthalten: Name, Vorname, Mailadresse und den jeweilig Nominierten Sportler/ Mannschaft des Jahres. Doppelmeldungen (Name und/oder Mail) werden erkannt und müssen aussortiert werden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Badminton-Jugend sichert sich den zweiten Platz

Werne. Letzte Woche waren drei Teams des TV Werne im Einsatz. Während die Jugendmannschaft die Saison trotz Niederlage auf den zweiten Platz beendete, haben...

Viele Kinder nutzen Sportworkshop des Werner SC zum Schnuppern

Werne. Auf durchaus positive Resonanz stieß der am vergangenen Samstag, 17. Februar 2024, vom Werner SC durchgeführte Sportworkshop für Kinder. Mehr als 50 sportbegeisterte und...

Neubau der Kita St. Sophia gesichert – inklusive Gruppe in Planung

Werne/Stockum. „Fast 5 Jahre Warten reicht!“ – Deutliche Kritik richteten Stockumer Eltern Mitte November 2023 an das Bistum Münster und die Stadt Werne mit...

Erste Kleidertausch-Party steigt im Jugendzentrum JuWel

Werne. Die erste Kleidertausch-Party von youngcaritas in Werne geht am Freitag, 1. März, von 17 bis 21 im Jugendzentrum JuWeL (Bahnhofstraße 10) über die...