Dienstag, Februar 7, 2023

Schiris mit Leib und Seele: Insgesamt 65 Jahre an der Pfeife

Anzeige

Wer­ne. Als Fuß­ball-Schieds­rich­ter/in hat man es nicht leicht: Alle wis­sen oder kön­nen es bes­ser, die Män­ner und Frau­en in Schwarz wer­den beschimpft, belei­digt und manch­mal sogar tät­lich ange­grif­fen. Ein Traum­job sieht anders aus.

Doch es gibt aber auch die ande­re Sei­te. „Wenn nach dem Spiel Spie­ler oder Trai­ner zu mir kom­men und sich bedan­ken für die gute Spiel­lei­tung“, sagt Burk­hard Knuth vom Wer­ner SC, „das ist das schöns­te Kom­pli­ment für mich.“ Seit 1982 ist der 68-Jäh­ri­ge als Unpar­tei­ischer auf den Fuß­ball­plät­zen in Wer­ne und Umge­bung unter­wegs. Jetzt wur­de er vom Schieds­rich­ter-Aus­schuss der Fuß­ball- und Leicht­ath­le­tik Ver­ban­des (FLVW) für 40 Jah­re vor­bild­li­chen Schieds­rich­ter-Ein­satz mit einer Urkun­de geehrt. Auch Ver­eins­kol­le­ge Rai­ner Klaas wur­de aus­ge­zeich­net. Er ist seit über 25 Jah­ren als Refe­ree im Einsatz.

- Advertisement -

„Als die Ände­run­gen anstan­den, dass Ver­ei­ne ohne Schieds­rich­ter kei­ne Tur­nie­re mehr aus­rich­ten konn­ten, bezie­hungs­wei­se auch eine Teil­nah­me an Tur­nie­ren aus­ge­schlos­sen wur­de, habe ich mei­nen lang­jäh­ri­gen Wunsch umge­setzt und bin Schieds­rich­ter gewor­den“, berich­tet Knuth. Das war im März 1982. Damals war der gelern­te Bank­kauf­mann noch Mit­glied der Betriebs­sport­ge­mein­schaft Drei­eck. Als die BSG auf­ge­löst wur­de, wech­sel­te Knuth zum SSV Wer­ne, heu­te ein Teil des Fusi­ons­ver­eins Wer­ner SC 2000, und stell­te sich auch hier als Schieds­rich­ter zur Ver­fü­gung. „Gro­ßen Anteil dar­an hat­te mein dama­li­ger Kegel­bru­der Rai­ner Klaas, der mich schon jah­re­lang als Schieds­rich­ter begleitet.“

Über man­geln­de Beschäf­ti­gung brauch­ten sich die bei­den Schieds­rich­ter­kol­le­gen nicht zu bekla­gen. „Die Anzahl der Schieds­rich­ter war ja schon immer sehr knapp. Oft­mals stan­den die Mann­schaf­ten zum Spiel bereit, aber es war kein Schieds­rich­ter vor Ort. Eini­ge Spie­le habe ich dann sehr kurz­fris­tig über­nom­men“, berich­tet Knuth. Die Sonn­ta­ge waren reser­viert für den Fußball.

Bei den Stadtmeisterschaften Ende 2022 in der Halle war Burkhard Knuth im Einsatz. Geduldig erklärt er dem Nachwuchs, wie der Freistoß auszuführen ist.  Foto: MSW
Bei den Stadt­meis­ter­schaf­ten Ende 2022 in der Hal­le war Burk­hard Knuth im Ein­satz. Gedul­dig erklärt er dem Nach­wuchs, wie der Frei­stoß aus­zu­füh­ren ist. Foto: MSW

Ein­ge­setzt wur­de er in Meis­ter­schafts­spie­len bis zur Bezirks­li­ga. Manch­mal waren bis zu 80 Kilo­me­ter Anrei­se erfor­der­lich. Aber auch Kreis­po­kal-Par­tien pfiff Knuth, so zum Bei­spiel die End­spie­le in Her­bern und Davens­berg. Beson­de­ren Spaß hat­te er als Unpar­tei­ischer bei den Sim­Jü-Spie­len im Frei­herr-vom-Stein-Sta­di­on und im Dahl. Seit­dem er Rent­ner ist, hat er nun auch die Zeit, mor­gens früh die Wer­ner Schul­meis­ter­schaf­ten als Schieds­rich­ter zu begleiten.

Rai­ner Klaas pfiff Par­tien bis zur Kreis­li­ga A und war meis­tens sonn­tags im Raum Unna, Hamm, Reck­ling­hau­sen und Dort­mund unter­wegs. Nach einer Knie-Ope­ra­ti­on im Novem­ber 2021 tritt der 68-Jäh­ri­ge nun kür­zer. „Wir haben abge­spro­chen, dass ich nur noch Jugend- und Damen­spie­le pfei­fe“, erklärt er.

Burk­hard Knuth küm­mert sich um den Schieds­rich­ter­nach­wuchs beim WSC. Er beglei­tet die WSC-Jung­schieds­rich­ter zu ihren Spie­len und steht auch als Fah­rer zur Ver­fü­gung, wenn die Jung-Schi­ris zu den monat­li­chen Treffs nach Müns­ter müssen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stromausfall in Werne – Technische Störung im Gewerbegebiet

Werne. Stromausfälle rund um die Lünener Straße und im Westen von Werne beschäftigen aktuell die Techniker von Westnetz. "Von einem Stromausfall weiß ich nicht. Aber...

Erdbeben in der Türkei: Moschee in Werne sammelt Geldspenden

Werne. In den frühen Morgenstunden am 6. Februar 2023 erschütterten zwei Erdbeben und viele weitere Nachbeben Teile der Türkei und Syriens. Tausende Menschen starben....

AFG hat Delegation der Hochschule Hamm-Lippstadt zu Gast

Hamm/Werne. Eine Delegation der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL), der auch die HSHL-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell angehörte, besuchte das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) Werne, die erste und...

Denkmäler werden chic gemacht – Förder-Zuschüsse gefragt

Werne. Ein neuer Fassaden- und Fensteranstrich am Haus Markt 4 (Hussel), eine energetisch ertüchtige neue Schaufensterscheibe in der Magdalenenstraße (Bücher Beckmann) oder auch ein...