Freitag, Juli 1, 2022

WSC-Damen nach 2:0‑Führung einfach nicht clever genug

Anzeige

Wer­ne. Über ein 2:2 (2:1) gegen Tabel­len­schluss­licht BW Ott­mars­bo­cholt kam die Frau­en­mann­schaft des Wer­ner SC nicht hin­aus. Dabei führ­ten die Wer­ne­rin­nen bereits mit 2:0, ver­stan­den es aber nicht, die­sen Vor­sprung über die Zeit zu retten.

Krank­heits- oder ver­let­zungs­be­dingt muss­te der Gast­ge­ber auf eini­ge Spie­le­rin­nen ver­zich­ten. Ledig­lich eine Aus­wech­sel­spie­le­rin stand zur Ver­fü­gung. Den­noch ging der WSC nach neun Minu­ten in Füh­rung. Nee­le Nol­le traf aus hab­lin­ker Posi­ti­on aus der Distanz mit einer Bogen­lam­pe zum 1:0 ins Tor. In der Fol­ge konn­te kein Team Offen­siv­ak­zen­te set­zen. Wer­ne ver­such­te es wei­ter spie­le­risch über die Außen, ließ es aber im Straf­raum­be­reich an Genau­ig­keit ver­mis­sen. Kurz vor dem Halb­zeit­pfiff voll­ende­te Car­la Sto­scheck eine Flan­ke von Jen­ny Dold zum ver­dien­ten 2:0 (43.). Als die Heim­elf wohl gedank­lich schon in der Halb­zeit war, fiel der Anschluss­tref­fer zum 2:1 (45.) durch Meli­na Becker.

- Advertisement -

Im zwei­ten Durch­gang ließ es der WSC ruhi­ger ange­hen und gönn­te sich immer wie­der Ver­schnauf­pau­sen. Das nutz­te Ott­mars­bo­cholt in der 68. Minu­te und kam durch Meli­na Becker zum Aus­gleich. „Eigent­lich hat­ten wir das Spiel in der ers­ten Halb­zeit Spiel unter Kon­trol­le“, sag­te Trai­ner Tho­mas Vol­ken­rath nach der Par­tie, doch statt mit einer 2:0 Füh­rung in die Pau­se zu gehen, fan­gen wir uns durch eine Unacht­sam­keit den Gegen­tref­fer. Da musst du cle­ve­rer bei eige­nem Ball­be­sitz sein.“ Und Co-Trai­ner Mar­tin Baur ergänz­te: „Wenn du vie­le ein­fa­che Abspiel­feh­ler machst, musst du vie­le Wege gehen. Das kos­tet viel Ener­gie. Heu­te fehl­ten die Alter­na­ti­ven von der Bank, um fri­sche Spie­le­rin­nen einzuwechseln.“

Mit die­sem Punkt ver­tei­dig­te das WSC-Team den 7. Platz in der Tabel­le. Am kom­men­den Frei­tag, 29. April, geht es zum vor­ge­zo­ge­nen Aus­wärts­spiel gegen Saxo­nia Müns­ter 2.

Es spiel­ten: Char­lot­te Klein, Marie Nol­le, Lisa Tim­mer­mann, Car­la Sto­schek, Saskia Leicht, Caro­li­ne Zeps, Jen­ni­fer Dold, Eva-Maria Haker, Jac­que­line Gluschak, Vivi­an Prinz, Lara Saa­do, Nee­le Nolle

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Special Olympics: Medaillenregen für Reiter-Team aus Unna/Werne

Werne. Mit guten Platzierungen und vielen bleibenden Eindrücken ist der Verein für Reittherapie Kreis Unna e.V. von den nationalen Special Olympics in Berlin zurückgekehrt....

DLRG Werne paddelt mit SV Stockum – Vorsitzender kündigt Rückzug an

Stockum/Werne. Die DLRG-Ortsgruppe war zu Gast bei den Stockumer Kanuten. Gemeinsam unternahmen sie einen Ausflug auf der Lippe. Gepaddelt wurden zehn Flusskilometer in Kanadiern. Beide...

Neue Gürtelfarben leuchten bei den jungen Judoka des TV Werne

Werne. 31 Judoka des TV Werne stellten sich jetzt den Augen der Prüfer und absolvierten ihr Programm. Da soviele Kämpfer/innen eine neue Gürtelfarbe anstrebten,...

Triathlon: Thorsten Kräher zum ersten Mal auf internationaler Bühne

Werne. TV-Triathlet Thorsten Kräher hat bei der Challenge Kaiserwinkel-Walchsee seinen ersten internationalen Wettkampf erfolgreich gefinished. Am Fuße des Kaisergebirges startete am Sonntag die Triathlon-Europameisterschaft über...