Freitag, Januar 27, 2023

Werner SC holt wichtigen Punkt beim BSV Roxel

Anzeige

Wer­ne. Mit einem leis­tungs­ge­rech­ten 1:1 (0:1) kehr­te der Wer­ner SC vom Aus­wärts­spiel beim BSV Roxel zurück. „Mit etwas Glück hät­ten wir gewin­nen kön­nen“, erklär­te Trai­ner Lars Mül­ler, aller­dings habe Roxel auch gro­ße Chan­cen gehabt, die Par­tie für sich zu ent­schei­den. „Das Unent­schie­den geht in Ord­nung“, so Müller.

Per­so­nel­le Pro­ble­me beschäf­tig­ten das Trai­ner­team vor dem Spiel. Neben den Lang­zeit­ver­letz­ten Yan­nick Lacho­wicz, Ous­sa­ma Daou­di sowie Chris Thann­hei­ser fehl­ten mit Amer Masic, Zoran Mar­ti­no­vic und Jus­sef Saa­do gleich drei Leis­tungs­trä­ger gelb- bzw. rot­ge­sperrt. Als sich beim Auf­wär­men auch noch Nico Holt­mann am Knie ver­letz­te, muss­te Mül­ler einen wei­te­ren zuver­läs­si­gen Defen­siv­spie­ler erset­zen. „Von der Drei­er­ket­te der letz­ten Par­tie war kei­ner mehr ein­satz­be­reit. Das mach­te die Sache nicht einfacher.“

- Advertisement -

Ser­had Gün erziel­te nach 19 Minu­ten die Füh­rung für den Wer­ner SC. Gün nahm einen klu­gen Pass von Leon Becker auf, lief anschlie­ßend allein auf das BSV-Gehäu­se zu und behielt die Ruhe beim erfolg­rei­chen Abschluss. Damit erziel­te der 22-Jäh­ri­ge alle sechs Tore des WSC in den ver­gan­ge­nen drei Spie­len. Kurz vor der Halb­zeit hat­te Domi­nik Hen­nes das zwei­te Tor für den WSC auf dem Fuß, doch der geg­ne­ri­sche Schluss­mann ahn­te den Lup­fer und konn­te den Ball abfangen.

Statt mit einer 2:0‑Führung in die Halb­zeit zu gehen, kas­sier­te der WSC Sekun­den nach Wie­der­an­pfiff den Aus­gleich. Danach folg­ten Chan­cen auf bei­den Sei­ten. Meist kam auf Wer­ner Sei­te der letz­te Pass nicht prä­zi­se, sodass es schließ­lich beim 1:1 blieb.

Damit holt der Wer­ner SC elf Punk­te aus den ver­gan­ge­nen sechs Spie­len und rückt mit ins­ge­samt 13 Punk­ten auf Tabel­len­platz 16 vor. „Das hört sich zunächst mal nicht schlecht an, doch wir haben sechs Punk­te Rück­stand auf das ret­ten­de Ufer, und das ist nicht wenig“, bleibt Mül­ler rea­lis­tisch, „wir lau­fen dem schlech­ten Start hinterher.“

Am nächs­ten Spiel­tag am Sonn­tag, 4. Dezem­ber, ist SV Dors­ten-Hardt zu Gast im Lin­dert. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr. In der ver­gan­ge­nen Sai­son gewann der WSC das Heim­spiel mit 3:1, ver­lor aber in Dors­ten mit 2:4.

WSC: Lin­ke – Stö­ver, Neu­ge­bau­er, Pog­gen­pohl, Schwer­b­rock, Hen­nes (79. Drü­cker), Becker, C. Lacho­wicz, Gün, Prinz, Dur­ka­lic (70. Abdinghoff)

Tore: 0:1 Gün (19.), 1:1 Picht (46.)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Gute Platzierungen für TV-Talente bei „WM” in Dortmunder Halle

Werne. Kurz vor und nach ihrer Wahl zur Mannschaft des Jahres nahmen 15 junge Leichtathleten/innen des TV Werne am Samstag und Sonntag an den...

547 Geflüchtete finden zurzeit Zuflucht in Werne

Werne. Stark schwankende Werte bei den Flüchtlingszahlen meldete Dezernentin Kordula Mertens am Mittwoch, 25. Januar 2023, im Ausschuss für Soziales, öffentliche Ordnung, Integration und...

Maskenpflicht im Nahverkehr endet nach mehr als zweieinhalb Jahren

Werne/Kreis Unna. Am Mittwoch, 1. Februar, fallen erneut Corona-Regeln. Dann endet in Nordrhein-Westfalen nach mehr als zweieinhalb Jahren die Pflicht, im Nahverkehr in Bussen,...

„Erfüllende Aufgabe”: Jugendamt sucht ehrenamtliche Vormünder

Werne. "Es ist eine erfüllende Aufgabe, sich um Kinder zu kümmern, die nicht den besten Start ins Leben hatten", sagt Maik Rolefs. Der Leiter...