Donnerstag, Dezember 8, 2022

SV Stockum landet zweiten Saisonsieg, Eintracht verliert deutlich

Anzeige

Werne/Stockum. Ver­kehr­te Welt in der Kreis­li­ga A (UN/HAM): Wäh­rend dies­mal Tabel­len­schluss­licht einen kla­ren Erfolg fei­er­te, kas­sier­te Ein­tracht Wer­ne eine her­be Niederlage.

Ein­tracht Wer­ne – TuS Uen­trop I 1:5 (0:1)

- Advertisement -

Gegen den TuS Uen­trop 1 begann die Par­tie zunächst ohne gro­ße Höhe­punk­te. Das änder­te sich nach 20 Minu­ten. Die Ein­tracht kam drei­mal durch Samet Sahin zu Chan­cen auf das 1:0. Doch der Tref­fer fiel nach einem Fehl­pass von Samard­zic auf der Gegenseite.

In Halb­zeit zwei drück­te Wer­ne auf den Aus­gleich. Der ein­ge­wech­sel­te Tuna­han Sari lief allei­ne auf den geg­ne­ri­schen Tor­wart zu, schei­ter­te aber. „Wir haben uns noch eini­ge wei­te­re gute Mög­lich­kei­ten her­aus­ge­spielt. Der Aus­gleich war eigent­lich nur eine Fra­ge der Zeit“, berich­te­te Trai­ner Aykut Koca­bas, der sich dann aber durch den Schieds­rich­ter benach­tei­ligt sah.

Nach gut einer Stun­de ging ein Gäs­te-Spie­ler im Zwei­kampf mit Ibra­him Aka­lin zu Boden. Der Unpar­tei­ische wer­te­te die Sze­ne als Not­brem­se und zeig­te Aka­lin die Rote Kar­te. Für Aykut Koca­bas war das eine kla­re Fehl­ent­schei­dung. „Ich ste­he ja nur zwei Meter ent­fernt. Das war nie im Leben eine Not­brem­se“, schimpf­te der Coach.

In Unter­zahl kas­sier­ten die Even­käm­per einen Dop­pel­schlag zum 0:3 (70./73.). Das war der Genick­bruck. Bei zwei wei­te­ren Gegen­tref­fern in der Schluss­pha­se mar­kier­te der ein­wech­sel­te Saa­do­uni immer­hin noch das Ehren­tor für die Eintracht.

„Ich kann der Mann­schaft eigent­lich gar kei­nen Vor­wurf machen. Es ist ein­fach ganz blöd für uns gelau­fen“, lau­te­te das Schluss­fa­zit von Spie­ler­trai­ner Kocabas.

Ein­tracht Wer­ne gas­tiert am nächs­ten Spiel­tag beim Ham­mer SC 2008 (9.).

Oli­ver Samard­zic kann sich in die­ser Sze­ne gegen sei­nen Gegen­spie­ler durch­set­zen. Foto: Wagner

SV Sto­ckum – 1. FC Pel­kum 3:0 (2:0)

Unter der Woche kas­sier­te der SV Sto­ckum noch eine 2:12-Klatsche im Nach­hol­spiel gegen TuS Uen­trop I, prä­sen­tier­te sich am Sonn­tag aber mit einem ganz ande­ren Gesicht und sieg­te ver­dient gegen den Tabellenzehnten.

Die Platz­her­ren erwisch­ten einen Auf­takt nach Maß. Schon in der ers­ten Minu­te erziel­te Tol­ga Topuz die Füh­rung. Nach gut einer Vier­tel­stun­de leg­te Domi­nik Herr­mann zum 2:0 nach. Der Tref­fer von Mati­as Stroth­mann nach dem Sei­ten­wech­sel war dann die end­gül­ti­ge Entscheidung.

Für Sto­ckum fei­er­te der bis­he­ri­ge Coach Miles Gott­schlich sei­ne Pre­mie­re als Feld­spie­ler. Das zahl­te sich aus. Ohne Aus­wech­sel­spie­ler ange­tre­ten – unter ande­rem fehl­te der ver­letz­te Kapi­tän Mat­thi­as Chris­mann – zeig­te der SVS eine kämp­fe­risch star­ke Leis­tung. Die mit 120 Gegen­to­re schlech­tes­te Defen­si­ve der Liga hielt erst­mals hin­ten die Null.

Am kom­men­den Sonn­tag reist der SV Sto­ckum zur Reser­ve von West­fa­lia Rhy­nern, die auf dem elf­ten Tabel­len­rang liegt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kreis Unna will 2023 zwei weitere Superblitzer anmieten

Kreis Unna. Es gebe zwar viele Leute, die auf den Superblitzer schimpfen würden, ebenso viele freuen sich aber auch über dessen Einsatz, erklärt der...

Bücher zum Advent: Hinter Tür 7 versteckt sich ein Schülerlabor

Werne. WERNEplus und Bücher Beckmann öffnen vom 1. bis zum 24. Dezember ein Türchen am literarischen Adventskalender. Dahinter versteckt sich jeden Tag ein lesenswertes...

TV-Hockey-Herren kassieren erneut zehn Gegentore

Werne. Nach dem Unentschieden (10:10) zum Saisonauftakt in der 2. Verbandsliga gegen RHTC Rheine II, musste der TV Werne am vergangenen Wochenende in Dortmund...

Ehrungen und Neuaufnahmen bei der Kolpingsfamilie in Werne

Werne. Die Kolpingsfamilie Werne hatte ihre Mitglieder am 2. Adventssonntag in den großen Saal des Kolpinghauses eingeladen. Über 70 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder gedachten des...