Donnerstag, Februar 15, 2024

LippeBaskets Werne verlieren: „Gegner war diesmal einfach besser“

Anzeige

Werne. Nach vier Siegen in der Meisterschaft und Pokal hintereinander kassierten die LippeBaskets Werne in Salzkotten eine klare Auswärtsniederlage.

Doch unzufrieden war Trainer Christoph Henke mit der Leistung seiner Truppe nicht. „Wir haben alles gegeben und müssen anerkennen, dass der Gegner an diesem Tag besser war“, zeigte sich der Coach als fairer Verlierer.

- Advertisement -

2. Regionalliga 2: ACCENT Baskets Salzkotten – LippeBaskets Werne 98:75 (23:26, 27:21, 28:18, 20:10)

Die Vorzeichen vor der Partie bei einem heißen Titelanwärter standen für Werne nicht gut. Lukas Mersch (krank) trat die Reise nach Ostwestfalen erst gar nicht mit an, Nils Brinkmann (Oberschenkelprobleme) saß zwar auf der Bank, spielte aber keine Minute.

Trotzdem kamen die Gäste gut ins Spiel, entschieden das erste Viertel mit 26:23 für sich, obwohl Salzkotten den besseren Start (6:0) erwischt hatte. Werne hielt auch im zweiten Durchgang prima dagegen, so dass man mit einem 50:47 für Salzkotten die Seiten wechselte.

In der zweiten Halbzeit fanden die ACCENT Baskets auch die richtigen taktischen Mittel, um sich auf die Siegerstraße zu befördern. Wernes Dominic Böcker, der zuvor mit 21 Punkten richtig aufgedreht hatte, hielten sie anschließend bei nur vier Zählern.

Früh kassierten die LippeBaskets den ersten Lauf der Gastgeber, die auf 61:51 wegzogen. „Davon haben wir uns nicht mehr erholt“, meinte Christoph Henke: „Wir gehen dann mit einem Rückstand von 13 Punkten ins letzte Viertel.“

Den LippeBaskets fehlte die nötige Physis, um weiter dagegen halten zu können. Salzkotten hatte die Dominanz bei den Rebounds und feierte letztlich einen verdienten Sieg.

„Unsere Erkenntnis war, dass wir gegen solche Topgegner mithalten können, wenn wir gut auf den Ball aufpassen. Wir haben das in der zweiten Halbzeit nicht mehr geschafft, vielleicht auch weil die Kraft fehlte. Aber wir können den Kopf oben behalten. Für mich ist Salzkotten der Titelfavorit, auch wenn sie noch Zweiter sind“, so Christoph Henke.

Auf dem dritten Platz bleiben die LippeBaskets, für die noch zwei Spiele in der Meisterschaft und eine Pokalpartie auf dem Zettel stehen. „Diese drei Begegnungen wollen wir gewinnen, dann sind wir voll im Soll“, sagte Henke abschließend.

LBW: Bode 6, Most 2, Wiedey 7/1, Brinkmann, Böcker 25/2, Barkowski 7, Bredt 6, Keuthen 7, Bromisch 15

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

FBS und Familienzentren laden ein: „Eltern sein – ein Kinderspiel?!“

Werne. Die Familienbildungsstätte (FBS) Werne kündigt in Zusammenarbeit mit allen Familienzentren in Werne, der Kita St. Marien Horst, der Fachstelle Kindertagespflege des Jugendamtes Werne...

Horster Kitakinder sind auch ohne Muckis stark

Horst. Acht Jungen und Mädchen der Kita St. Marien in Horst haben jetzt den Kurs „Stark auch ohne Muckis“ in der Einrichtung absolviert. Unter Anleitung...

GSC und AFG machen mobil: Gegen „Elterntaxis“ und für mehr Busse

Werne. Zu wenige und deshalb zumeist überfüllte Busse sowie Stau auf der Kardinal-von-Galen-Straße durch zahlreiche "Elterntaxis" verursachen Probleme im Schulzentrum Lindert: An beiden Gymnasien...

Einbruch und Betrug: Polizei sucht Mann mit Mütze und Sonnenbrille

Werne. Ein unbekannter Täter hat in der Zeit vom 31. Oktober bis 3. November 2023 mit einer gestohlenen Debitkarte mehrere widerrechtliche Abhebungen an Geldautomaten...