Samstag, Dezember 3, 2022

Judo-Safari begeistert alle

Anzeige

Wer­ne. Knapp 70 Kin­der hat­ten sich zur Judo­sa­fa­ri der Judo­ab­tei­lung des TV Wer­ne ange­mel­det, die am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag (16.06.2022) stattfand.

Dabei waren nicht nur Judo­kas aus den eige­nen Rei­hen, son­dern auch Freun­de und Freun­din­nen sowie Geschwis­ter­kin­der zwi­schen sechs und 14 Jahren. 

- Advertisement -

Bereits um 9.30 Uhr ging es zunächst mit lus­ti­gen Spie­len zum Auf­wär­men los, bevor die Kin­der dann in ver­schie­de­ne Grup­pen auf­ge­teilt wur­den. Als „Kän­gu­ru“, „Fuchs“, „Schlan­ge“, „Adler“, „Bär“, „Pan­ther“, „Wasch­bär“ oder „Affe“ stell­ten sie sich dann den Auf­ga­ben in unter­schied­li­chen Berei­chen. So muss­ten sie an Tau­en schwin­gen, einen Tisch­ten­nis­ball auf einem Löf­fel durch einen
Par­cours brin­gen oder auf einem Roll­brett mög­lichst schnell vorwärtskommen. 

Eine Moto­rik­lei­ter ver­lang­te viel Koor­di­na­ti­on und beim Kis­sen­kampf auf einem Schwe­be­bal­ken hat­ten alle eben­falls viel Spaß. Rich­tig schwie­rig wur­de es, mit einem Bade­schlap­pen einen klei­nen Ball zwi­schen Hin­der­nis­sen hindurchzutreiben.

Im Krea­tiv­teil hat­ten die Kin­der die Auf­ga­be, eine Tier­mas­ke (Pan­da, Bär, Schlan­ge oder Adler) zu basteln.

An einer wei­te­ren Sta­ti­on beschäf­tig­ten sich die Judo­sa­fa­ri-Teil­neh­mer mit dem Judo­wert „Wert­schät­zung“ und muss­ten nicht nur ande­re loben, son­dern auch etwas Posi­ti­ves zu sich selbst sagen. Dann galt es, das Judo­trai­ning zu beleuch­ten und posi­ti­ve und nega­ti­ve Aspek­te zu benen­nen. Den beglei­ten­den Eltern stand eben­falls eine Stell­wand zur Mei­nungs­äu­ße­rung zur Verfügung.

Alle teil­neh­men­den Kin­der erhiel­ten zum Abschluss eine Urkun­de als Aner­ken­nung. Foto: TVW Judo

High­light der Judo­sa­fa­ri war der kämp­fe­ri­sche Teil, bei dem es galt, sich den „stren­gen“ Augen der Kampf­rich­ter zu stel­len. Zuvor hat­ten zwei erfah­re­ne Jugend­li­che in einem kom­men­tier­ten Schau­kampf gezeigt, wor­auf es bei einem „Wett­kampf-Kampf“ ankommt, da vie­le der Teil­neh­men­den noch nicht an Wett­kämp­fen teil­ge­nom­men hatten.

In einer Mit­tags­pau­se wur­den Würst­chen im Bröt­chen sowie zahl­rei­che gespen­de­te Muf­fins, Kuchen oder Sala­te ver­zehrt. Zum Abschluss der Judo­sa­fa­ri erhiel­ten alle eine Urkun­de, einen Auf­nä­her für die Judo­ja­cke sowie ein T‑Shirt, das sie an einen groß­ar­ti­gen Tag erin­nern soll.

Dank gesagt sei nicht nur dem Orga-Team, son­dern auch den Eltern, die aktiv vor Ort als Grill­meis­ter, Grup­pen­be­glei­ter und Moti­va­tor tätig waren und dafür gesorgt haben, dass in die­sem Jahr eine tol­le Judo­sa­fa­ri statt­fin­den konn­te, sowie dem Gym­na­si­um St. Chris­to­pho­rus Wer­ne, das der Judo­ab­tei­lung des TV Wer­ne sei­ne bei­den Turn­hal­len als Ver­an­stal­tungs­ort zur Ver­fü­gung gestellt hatte.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Bücher zum Advent: Ein Weihnachtswunder gibt es hinter Türchen Nr. 3

Werne. WERNEplus und Bücher Beckmann öffnen vom 1. bis zum 24. Dezember ein Türchen am literarischen Adventskalender. Dahinter versteckt sich jeden Tag ein lesenswertes...

Abwasser und Müll: Gebühren steigen in Werne nur minimal

Werne. Gute Nachrichten aus dem Haupt- und Finanzausschuss: Die Menschen in Werne werden in 2023 bei den Gebühren für Abwasser und Müll kaum stärker...

Remiskönige: Dritte PBV-Mannschaft wartet weiter auf ersten Sieg

Werne. Zwei der drei Mannschaften des Poolbillard-Vereins Werne waren im Einsatz. Einen Sieg gab es nicht zu feiern. Landesliga: PSV Unna – PBV Werne II...

Sportel-Sonntag des WSC: Familien haben Spaß an Bewegung

Werne. Rund 50 Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter nutzten mit ihren Eltern und Großeltern am vergangenen Wochenende den 22. Familiensonntag des Werner Sportclubs zum...