Samstag, Juli 2, 2022

Judo-Safari begeistert alle

Anzeige

Wer­ne. Knapp 70 Kin­der hat­ten sich zur Judo­sa­fa­ri der Judo­ab­tei­lung des TV Wer­ne ange­mel­det, die am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag (16.06.2022) stattfand.

Dabei waren nicht nur Judo­kas aus den eige­nen Rei­hen, son­dern auch Freun­de und Freun­din­nen sowie Geschwis­ter­kin­der zwi­schen sechs und 14 Jahren. 

- Advertisement -

Bereits um 9.30 Uhr ging es zunächst mit lus­ti­gen Spie­len zum Auf­wär­men los, bevor die Kin­der dann in ver­schie­de­ne Grup­pen auf­ge­teilt wur­den. Als „Kän­gu­ru“, „Fuchs“, „Schlan­ge“, „Adler“, „Bär“, „Pan­ther“, „Wasch­bär“ oder „Affe“ stell­ten sie sich dann den Auf­ga­ben in unter­schied­li­chen Berei­chen. So muss­ten sie an Tau­en schwin­gen, einen Tisch­ten­nis­ball auf einem Löf­fel durch einen
Par­cours brin­gen oder auf einem Roll­brett mög­lichst schnell vorwärtskommen. 

Eine Moto­rik­lei­ter ver­lang­te viel Koor­di­na­ti­on und beim Kis­sen­kampf auf einem Schwe­be­bal­ken hat­ten alle eben­falls viel Spaß. Rich­tig schwie­rig wur­de es, mit einem Bade­schlap­pen einen klei­nen Ball zwi­schen Hin­der­nis­sen hindurchzutreiben.

Im Krea­tiv­teil hat­ten die Kin­der die Auf­ga­be, eine Tier­mas­ke (Pan­da, Bär, Schlan­ge oder Adler) zu basteln.

An einer wei­te­ren Sta­ti­on beschäf­tig­ten sich die Judo­sa­fa­ri-Teil­neh­mer mit dem Judo­wert „Wert­schät­zung“ und muss­ten nicht nur ande­re loben, son­dern auch etwas Posi­ti­ves zu sich selbst sagen. Dann galt es, das Judo­trai­ning zu beleuch­ten und posi­ti­ve und nega­ti­ve Aspek­te zu benen­nen. Den beglei­ten­den Eltern stand eben­falls eine Stell­wand zur Mei­nungs­äu­ße­rung zur Verfügung.

Alle teil­neh­men­den Kin­der erhiel­ten zum Abschluss eine Urkun­de als Aner­ken­nung. Foto: TVW Judo

High­light der Judo­sa­fa­ri war der kämp­fe­ri­sche Teil, bei dem es galt, sich den „stren­gen“ Augen der Kampf­rich­ter zu stel­len. Zuvor hat­ten zwei erfah­re­ne Jugend­li­che in einem kom­men­tier­ten Schau­kampf gezeigt, wor­auf es bei einem „Wett­kampf-Kampf“ ankommt, da vie­le der Teil­neh­men­den noch nicht an Wett­kämp­fen teil­ge­nom­men hatten.

In einer Mit­tags­pau­se wur­den Würst­chen im Bröt­chen sowie zahl­rei­che gespen­de­te Muf­fins, Kuchen oder Sala­te ver­zehrt. Zum Abschluss der Judo­sa­fa­ri erhiel­ten alle eine Urkun­de, einen Auf­nä­her für die Judo­ja­cke sowie ein T‑Shirt, das sie an einen groß­ar­ti­gen Tag erin­nern soll.

Dank gesagt sei nicht nur dem Orga-Team, son­dern auch den Eltern, die aktiv vor Ort als Grill­meis­ter, Grup­pen­be­glei­ter und Moti­va­tor tätig waren und dafür gesorgt haben, dass in die­sem Jahr eine tol­le Judo­sa­fa­ri statt­fin­den konn­te, sowie dem Gym­na­si­um St. Chris­to­pho­rus Wer­ne, das der Judo­ab­tei­lung des TV Wer­ne sei­ne bei­den Turn­hal­len als Ver­an­stal­tungs­ort zur Ver­fü­gung gestellt hatte.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sportzentrum Dahl: Neuer Kunstrasenplatz auf der Zielgeraden

Werne. Die Arbeiten schreiten voran. Rund fünf Monate nach Baubeginn steht der neue Kunstrasenplatz im Sportzentrum Dahl kurz vor der Freigabe für den Trainings-...

Corona in Werne: Neue Infektionen und Öffnungszeiten der Impfstelle

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (30.06.2022) 155 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Öffnungszeiten in der Impfstelle...

Kloster in Werne ändert zum 1. Juli Gottesdienst-Zeiten

Werne. Ab Juli gelten in der Klosterkirche der Kapuziner veränderte Gottesdienst- und Beichtzeiten an den Werktagen. Das teilt Guardian Pater Norbert mit. An den Tagen,...

Special Olympics: Medaillenregen für Reiter-Team aus Unna/Werne

Werne. Mit guten Platzierungen und vielen bleibenden Eindrücken ist der Verein für Reittherapie Kreis Unna e.V. von den nationalen Special Olympics in Berlin zurückgekehrt....