Samstag, November 26, 2022

Gün sei Dank: Werner SC holt Big Points im Abstiegskampf

Anzeige

Wer­ne. Der Wer­ner SC holt im Kel­ler­du­ell bei Vik­to­ria Hei­den wich­ti­ge Punk­te. Mann des Tages beim 3:2 (0:1)-Sieg war Ser­had Gün, der nach der Pau­se drei­mal traf. Mit nun elf Punk­ten rückt der WSC in der Tabel­le einen Platz nach vorn und gibt die Rote Later­ne an Con­cordia Albach­ten ab.

„Wir sind in der rich­ti­gen Rich­tung unter­wegs“, freu­te sich Trai­ner Lars Mül­ler nach dem Spiel. Neun Punk­te aus den letz­ten vier Begeg­nun­gen, dar­un­ter die mehr als unglück­li­che Nie­der­la­ge gegen Spit­zen­rei­ter SG Bockum-Hövel, las­sen den WSC auf bes­se­re Zei­ten hoffen.

- Advertisement -

Das sah aller­dings in der ers­ten Halb­zeit gegen Vik­to­ria Hei­den nicht danach aus. „Das war eine ziem­lich beschei­de­ne ers­te Halb­zeit“, so Mül­ler. Das Tor nach 13 Minu­ten fiel nach einem abge­wehr­ten Eck­ball durch einen zwei­mal abge­fälsch­ten Schuss aus rund 25 Metern.

Durch das Gegen­tor ver­un­si­chert, klapp­te in Rei­hen des Wer­ner SC nahe­zu gar nichts mehr. „Wir sind gar nicht da, wir lau­fen zu wenig“, kri­ti­siert Mül­ler, der nach einer hal­ben Stun­de von Drei­er- auf Vie­rer-Abwehr­rei­he umstell­te. Bei Kee­per Manu­el Lin­ke konn­ten sich die Wer­ner bedan­ken, dass es zur Pau­se beim Spiel­stand von 0:1 blieb.

Einen kom­plett ande­ren Auf­tritt sei­nes Teams sah Mül­ler dann nach dem Sei­ten­wech­sel. Kei­ne Minu­te nach Wie­der­an­pfiff erziel­te Ser­had Gün den Aus­gleich. Der 22-Jäh­ri­ge Neu­zu­gang von IG Bönen nahm ein Zuspiel von Domi­nik Hen­nes auf und schob den Ball ins lan­ge Eck. Danach lie­ßen Dani­el Durka­lic und Hen­nes gute Mög­lich­kei­ten zum Füh­rungs­tref­fer aus. Den mach­te dann wie­der­um Gün in der 79. Minu­te nach einem lan­gen Ball von Jus­sef Saa­do und ließ sechs Minu­ten spä­ter sein drit­tes Tor zum Hat­trick fol­gen. Der Anschluss­tref­fer in der Nach­spiel­zeit war nur noch Ergebniskosmetik.

Konnten zufrieden sein: Lars Müller (links) und Joel Simon, das Trainergespann des Landesligisten Werner SC. Foto: MSW
Konn­ten zufrie­den sein: Lars Mül­ler (links) und Joel Simon, das Trai­ner­ge­spann des Lan­des­li­gis­ten Wer­ner SC. Foto: MSW

Zur zwei­ten Halb­zeit brach­te Mül­ler mit Hen­ry Pog­genpohl und Domi­nik Hen­nes zwei fri­sche Kräf­te für Mar­vin Stö­ver und Tim Neu­ge­bau­er. „Bei­de sind nicht fit ins Spiel gegan­gen“, erklärt der Coach. „Das waren gute Wech­sel, weil danach das Spiel deut­lich bes­ser wurde.“

Nun gilt es für den Wer­ner SC den Auf­wärts­trend am nächs­ten Sonn­tag, 13. Novem­ber, gegen den FC Epe fort­zu­set­zen. Das Spiel wird um 14.30 Uhr im Lin­dert angepfiffen.

WSC: Lin­ke – Neu­ge­bau­er (46. Pog­genpohl), Mar­ti­no­vic, Stö­ver (46. Hen­nes), Holt­mann, Masic, Wolff (78. Sön­mez), C. Lachowicz, Saa­do, Gün (88. Thann­hei­ser), Durka­lic (64. Abdinghoff)

Tore: 1:0 (13.), 1:1 Gün (46.), 1:2 Gün (79.), 1:3 Gün (85.), 2:3 (90.)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Eintracht Werne lässt zwei Punkte liegen – und verliert Mirac Kavakbasi

Werne. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga A1 kam Titelanwärter Eintracht Werne beim Hammer SC am Freitagabend nicht über ein Remis hinaus und büßte dabei...

Anfragen der IR: Stockumer Straße und Penningrode/Ovelgönne im Blick

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

Initiative Radverkehr regt Tempo 30 und Abkehr von Radwegepflicht an

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

AFG beim Tischtennis-Turnier erfolgreich

Werne. Bereits zum 22. Mal stellten Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen beim von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (LV Milch NRW)...