Samstag, November 26, 2022

Der Knockout ereilt den Werner SC in der Nachspielzeit

Anzeige

Wer­ne. Die Nach­spiel­zeit war schon fast vor­bei, da fiel der Sieg­tref­fer für den Spit­zen­rei­ter: Mit 2:1 (1:1) sieg­te die SG Bockum-Hövel beim Wer­ner SC. 

Die Zuver­sicht, die nach zuletzt zwei Sie­gen in Fol­ge beim WSC auf­keim­te, erlitt damit einen her­ben Dämp­fer, hoff­te man doch beim Tabel­len­letz­ten zumin­dest auf einen Punkt gegen das Team aus der Ham­mer Vorstadt.

- Advertisement -

Vor rund 250 Zuschau­ern star­te­te der Gast­ge­ber selbst­be­wusst in die Par­tie und hat­ten Chan­cen durch Colin Lachowicz und Seat Gün. Das prä­zi­se Kurz­pass­spiel erin­ner­te an die erfolg­rei­chen Zei­ten in den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten. Doch mit zuneh­men­der Spiel­dau­er bekam Bockum-Hövel das Spiel bes­ser in den Griff. 

Als Gäs­te-Kee­per Simon Mühl­brandt einen Steil­pass vor der Straf­raum­gren­ze mit der Hand auf­nahm, ver­lang­ten vie­le WSC-Anhän­ger einen Platz­ver­weis gegen den Tor­wart. Der Schieds­rich­ter beließ es aber bei einem Frei­stoß. Den setz­te Kapi­tän Mar­vin Stö­ver aller­dings flach ins unte­re Tor­eck zur umju­bel­ten Füh­rung. Die Freu­de währ­te nicht lan­ge, denn nur fünf Minu­ten spä­ter gli­chen die Bockum-Höve­ler nach einer schnel­len Direkt­kom­bi­na­ti­on aus.

Bis zum Pau­sen­pfiff hat­ten die WSCler noch zwei gefähr­li­che Situa­tio­nen zu über­ste­hen. Stö­ver ret­te­te mit letz­tem Ein­satz vor einem geg­ne­ri­schen Stür­mer, einen abge­fälsch­ten Schuss konn­te Kee­per Manu­el Lin­ke sicher aufnehmen.

Mit einer bal­lett­rei­fen Ein­la­ge spit­zelt ein Bockum-Höve­ler WSC-Stür­mer Dani­el Durka­lic den Ball vor der Nase weg. Foto: MSW

Im zwei­ten Durch­gang erar­bei­te­te sich der Gast mit siche­ren Kom­bi­na­tio­nen die Feld­über­le­gen­heit. Die bes­se­ren Mög­lich­kei­ten hat­ten aber die Wer­ner. Eine Bogen­lam­pe von Mar­vin Stö­ver aus rund 25 Metern konn­te der Gäs­te-Kee­per gera­de noch aus dem Tor­win­kel fischen. In der 73. Minu­te traf Amer Masic mit einem Kopf­ball nur den Pfosten.

„Gegen eine gute Mann­schaft haben wir sehr wenig zuge­las­sen“, fass­te WSC-Coach Lars Mül­ler zusam­men. „Eigent­lich war das ein Unent­schie­den-Spiel: Bockum-Hövel hat­te mehr vom Spiel, wir die bes­se­ren Tor­chan­cen.“ Trotz der Nie­der­la­ge sah Mül­ler ein gutes Spiel sei­nes Teams. „Das hilft uns zwar in der Tabel­le nicht, aber das gehört nun mal dazu.“

Am nächs­ten Sonn­tag, 6. Novem­ber, muss der Wer­ner SC bei Vik­to­ria Hei­den antre­ten. Das Spiel wird um 14.30 Uhr in Hei­den angepfiffen.

WSC: Lin­ke – Neu­ge­bau­er (90. Sön­mez), Stö­ver, Pog­genpohl (46. Prinz), Gün, Holt­mann, Masic, Wolff (90. Becker), C. Lachowicz (69. Hen­nes), Saa­do, Durka­lic (83. Abdinghoff)

Tore: 1:1 Stö­ver (35.), 1:1 Schmidt (40.), 1:2 Schroth (90.+4)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Eintracht Werne lässt zwei Punkte liegen – und verliert Mirac Kavakbasi

Werne. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga A1 kam Titelanwärter Eintracht Werne beim Hammer SC am Freitagabend nicht über ein Remis hinaus und büßte dabei...

Anfragen der IR: Stockumer Straße und Penningrode/Ovelgönne im Blick

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

Initiative Radverkehr regt Tempo 30 und Abkehr von Radwegepflicht an

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

AFG beim Tischtennis-Turnier erfolgreich

Werne. Bereits zum 22. Mal stellten Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen beim von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (LV Milch NRW)...