Tim Abdinghoff ist Fußballer beim Werner SC 2000. Foto: Privat
Tim Abdinghoff ist Fußballer beim Werner SC 2000. Foto: Privat
Anzeige

Werne. In einer kleinen Serie „Kultur trifft Sport“ fühlt WERNEplus den Kulturschaffenden und Sportlern in Werne auf den Zahn, wie sie den Lockdown erleben. Denn erneut stehen Kultur und Sport still. Heute beantwortet Tim Abdinghoff, 19 Jahre alter Fußballer des Werner SC 2000, unsere Fragen.

Was oder wer fehlt dir besonders im Lockdown?

Anzeige

Ich vermisse natürlich am meisten den Fußball an sich und das Gefühl, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen.

Was sind deine (sportlichen) Ziele nach dem Lockdown?

Ich will wieder angreifen und mich in der ersten Mannschaft festspielen.

Radfahren oder Laufen? Wie hältst du dich im Lockdown fit?

Fit halte ich mich, indem ich ein Mal pro Woche zehn Kilometer laufe und alle zwei Tage zuhause Workouts mache.

Wo ist dein Lieblingsort im Lockdown? Und welcher war es vorher?

Momentan bin ich wirklich am liebsten zuhause, weil es dort am sichersten ist. Vorher war es natürlich der Fußballplatz.

Buch oder Musik? Was hast du zuletzt gelesen bzw. gehört?

Ich höre viel Musik und motiviere mich damit – am liebsten mit Deutsch-Rap.

Fernsehen oder Internet? Was hast du zuletzt gesehen?

Ich bin am liebsten im Internet unterwegs.

Dein Tipp gegen die Langeweile im Lockdown!

Definitiv Sport machen oder sich eine Serie bei Netflix reinziehen.

Anzeige