Der Werner Fußballer Marvin Pourie hat beim FC Würzburger Kickers unterschrieben. Foto: Silvia Gralla/FC Würzburger Kickers
Der Werner Fußballer Marvin Pourie hat beim FC Würzburger Kickers unterschrieben. Foto: Silvia Gralla/FC Würzburger Kickers
Anzeige

Werne/Würzburg. Der Werner Fußballer Marvin Pourie wechselt ablösefrei vom Karlsruher SC zum Drittligisten Würzburger Kickers. Dort erhält der Offensivspieler die Rückennummer neun.

Der 30-Jährige war zuletzt an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen und findet nun eine neue Heimat in Würzburg.

Anzeige

„Marvin hat in den vergangenen Jahren seine individuelle Klasse und seinen Torriecher nachhaltig unter Beweis gestellt. Er ist zudem körperlich robust und bringt reichlich Erfahrung mit. Wir sind sehr froh, dass er sich für unsere Kickers entschieden hat“, wird Sebastian Schuppan, Vorstand Sport der Kickers, auf der Website des Klubs zitiert.

Pourié weist sowohl national als auch international reichlich Erfahrung vor. In der 2. Bundesliga kommt er bisher auf 34 Einsätze, in der 3. Liga auf 101 Partien. Dabei gelangen ihm 42 Treffer. In der Saison 2018/19 hatte er entscheidenden Anteil daran, dass der Karlsruher SC ins Fußball-Unterhaus zurückkehrte. Mit 22 Toren wurde Pourie Torschützenkönig. 2019/20 verhalf er Eintracht Braunschweig zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zudem kickte der 30-Jährige sechseinhalb Jahre im europäischen Ausland. In Dänemark markierte er in 134 Spielen 38 Treffer. Für den FC Kopenhagen lief er sogar zweimal in der Champions League auf. Auch in Belgien und Russland spielte Pourie in der ersten Liga, heißt es weiter in Pouries Vorstellung.

„Mit Marvin bekommen wir einen erfahrenen Stürmer, der bereits bewiesen hat, dass er weiß, wo die Kiste steht. Sein Torinstinkt, aber auch seine Persönlichkeit werden uns gut tun“, äußerte sich Kickers-Cheftrainer Torsten Ziegner auf der Internetpräsenz.

„Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen mit der Mannschaft und dem Trainerteam. Es wird eine aufregende und schwere Saison. Ich möchte der Mannschaft mit meiner Erfahrung und meiner Qualität helfen und mit Toren zu einer erfolgreichen Saison beitragen”, so der Angreifer selbst über seinen Wechsel nach Mainfranken.

Anzeige