Kurtulus „Kutte“ Öztürk fiebert der Fußball-EM entgegen und macht beim WERNEplus-Tippspiel mit. Foto: Privat
Kurtulus „Kutte“ Öztürk fiebert der Fußball-EM entgegen und macht beim WERNEplus-Tippspiel mit. Foto: Privat
Anzeige

Werne. Der Countdown läuft. In drei Tagen beginnt die Fußball-Europameisterschaft und damit die heiße Phase des großen WERNEplus-Tippspiels unter https://werne-plus.de/tippspiel-em2021/. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen 1.000-Euro-Reisegutschein.

Die Türkei und Italien eröffnen das Turnier am Freitag (11. Juni) im Olympiastadion in Rom. Genau hinschauen wird dann auch Wernes Fußball-Experte Kurtulus „Kutte“ Öztürk, der 1997 fünfmal für die türkische U17 bzw. U18 aufgelaufen ist. Auch die deutsche Nationalelf hat der 41-Jährige im Blick.

Anzeige

„Deutschland ist zwar nicht der Favorit, wird sich aber in die EM hineinkämpfen. Sie werden weit kommen und Jogi Löw einen guten Abschied bereiten“, ist sich Öztürk sicher. Er selbst kickte 2000/01 beim türkischen Erstligisten Adanaspor ein halbes Jahr lang unter dem scheidenden Bundestrainer.

„Das ist jetzt natürlich auch schon 20 Jahre her. Ich glaube aber, dass er bei seinem Endspurt voller Tatendrang ist. Aber es geht bei der Europameisterschaft auch nicht um Jogi Löw, sondern um Deutschland“, betont der Fußball-Trainer aus Werne, der zuletzt als Assistent von Marco Antwerpen bei den Würzburger Kickers gearbeitet hatte. Nach vier Niederlagen in Folge war dort bereits im November 2020 Schluss. Seitdem gehen Öztürk und Antwerpen, beide waren zuvor jahrelang erfolgreich in Köln, Münster und Braunschweig, getrennte Wege.

Zurzeit genieße er die Freizeit mit Ehefrau und Tochter – ist aber immer bereit für einen neuen Trainerjob. „Man braucht einfach Geduld. Ich habe wieder richtig Bock“, verrät Kurtulus Öztürk, der demnächst wieder als Teil eines Trainergespannes auf der Fußballbühne auftauchen könnte.

Während er bei der EM 2021 dem deutschen Team einiges zutraut, hat er wenig Hoffnung auf ein Weiterkommen der Türkei. „Mit Italien, Schweiz und Wales haben die Türken eine superschwere Gruppe. Ich hoffe, dass sie es schaffen, glaube aber nicht so richtig dran.“

Sein Tipp für die deutsche Gruppe – und damit Hilfestellung für alle Mitspieler/innen beim großen WERNEplus-Tippspiel – lautet: „Gegen Frankreich wird es nicht reichen und Jogis Jungs verlieren. Aber gegen Portugal und Ungarn sollte man es schaffen und eine Runde weiter kommen.“ Gespannt sei er auf Kai Havertz und Ilkay Gündogan. Als Schlüsselspieler im deutschen Team betrachtet er neben Routinier Thomas Müller vor allem Joshua Kimmich („Mentalitätsmonster“).

Anzeige