Montag, Januar 24, 2022

Jonathan Dresemann ist beim PBV Vereinsmeister im Achterball

Anzeige

Werne. Zwölf der besten Spiel­er hat­ten sich zur Vere­ins­meis­ter­schaft des PBV Werne im Achter­ball in der „Pool­fab­rik“ an der Stock­umer Straße einge­fun­den. Gespielt wurde im Dop­pel-KO-Sys­tem. Wer die meis­ten von max­i­mal sieben Spie­len gewann, kam weiter.

Nach stark umkämpften Spie­len ging es ins Viertel­fi­nale: Achim Muck – Tim Pel­ka 4:2, Ben­ny Scholz – Mike-Andre Otto 1:4, Andreas Wegen­er – David Shaaub 4:1 und Bas­t­ian Kramer – Jonathan Drese­mann 2:4. Otto set­zte sich im Halb­fi­nale gegen Muck durch (4:0), Drese­mann lochte zwei Acht­en mehr als Wegen­er (4:2).

- Advertisement -

Das End­spiel war an Span­nung kaum zu über­bi­eten: Mit einem atem­ber­auben­den Vor­bän­der versenk­te Otto die erste Acht, doch Drese­mann, der derzeit noch für einen Club in Dort­mund in der Liga startet, behielt die Ner­ven, holte auf und gewann am Ende knapp mit 4:2. Bas­t­ian Kramer über­gab den selb­st­ge­baut­en Pokal: „Die beste Leis­tung, die ein neues Mit­glied je bei ein­er Vere­ins­meis­ter­schaft gezeigt hat!“

Weit­ere interne Wet­tkämpfe wer­den noch in den Diszi­plinen Neuner- und Zehner­ball ausgetragen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Klausur in Kaiserau: Werner SC macht sich fit für die Zukunft

Werne. Wie sind wir als Verein aufgestellt? Wie wollen wir uns weiterentwickeln? Antworten auf diese Fragen suchten acht Mitglieder des Werner SC auf einer...

LippeBaskets machen in den letzten drei Minuten alles klar

Werne. So deutlich wie im Pokalspiel (85:67) machten es die LippeBaskets gegen Dortmund-Barop in der 2. Regionalliga nicht, hatten beim 63:55 aber erneut den...

Rolf Bock ist tot: Fußball in Werne trauert um verdienten Trainer

Werne/Stockum. Sein Fachwissen rund um den Fußball war geschätzt und gefragt, er kümmerte sich bei Borussia Dortmund um die Jugendarbeit und war auch in...

KSB Unna und FLVW beschließen Kooperation zur Gewaltprävention

Kreis Unna. Aufgrund von Gewalt und Aggressionen auf Fußballplätzen hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) das Thema „Deeskalation“ als ein Mittel der Gewaltprävention...